Neuer Einstieg beim BMW X3

Siebte Variante

BMW X3 neu Mertens/AG-326032 ©

BMW gestaltet den Einstieg beim X3 neu. Beim X3 sDrive 18d wurde dabei auf den Allradantrieb verzichtet.

BMW bietet ab dem Herbst ein neues Einstiegsmodell des X3 an. Die mittlerweile siebte Variante des kleinen Geländewagens verfügt über einen Vierzylinder-Dieselmotor mit 105 kW/143 PS und einem maximalen Drehmoment von 360 Newtonmetern, die zwischen 1750 und 2500 Umdrehungen pro Minute anliegen.

BMW X3 sDrive 18d mit Hinterradantrieb

Der X3 sDrive 18d ist das erste Modell der Angebotspalette ohne Allradantrieb. BMW hat dem Einstiegsmodell den markentypischen Hinterradantrieb verpasst. Serienmäßig ist eine Sechsgang-Handschaltung an Bord, optional ist eine Achtgang-Automatik erhältlich. Die Münchner geben den Verbrauch mit 5,1 Litern auf 100 Kilometern an, was einem CO-Ausstoß von 135 Gramm pro Kilometer entspricht.

Der X3 sDrive 18d erreicht nach 9,9 Sekunden Tempo 100 km/h, bis zu 195 km/h reicht die Kraft der zwei Liter großen Maschine. Serienmäßig ist der BMW X3 sDrive18d unter anderem mit Bremsenergie-Rückgewinnung, Schaltpunktanzeige, elektromechanischer Servolenkung, ECO PRO Modus sowie mit einer Auto Start Stop Funktion ausgestattet.

Zusätzlich kann das Einstiegsmodell mit den zahlreichen Fahrassistenzsystemen und Mobilitätsdiensten ausgestattet werden. Preise nannte der Hersteller nicht. Insgesamt kann nun beim X3 zwischen drei Benzin- und vier Dieselmotoren ausgewählt werden. (AG)

Vorheriger ArtikelNeuer Toyota Auris feiert Premiere in Paris
Nächster ArtikelBenzin-Preis erreicht Rekordstand
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.