BMW übernimmt Parkmobile LLC ganz

US-Parkplatzreservierungs-App

Die App von Parkmobile. Foto: BMW
BMW übernimmt Parkmobile. © BMW

BMW hat die US-Parkplatzreservierungs-App Parkmobile komplett übernommen. Der Autobauer aus München steigt damit zum führenden Anbieter mobiler Parkdienstleistungen auf.

Der Service sei der größte seiner Art in Nordamerika, teilte der Münchener Dax-Konzern am Dienstag parallel zur wichtigsten nordamerikanischen Automesse in Detroit mit. Mit der Übernahme baut das Unternehmen sein Angebot an Mobilitäts-Dienstleistungen weiter aus. Und gerade im städtischen Bereich sind Parkraumlösungen ein wesentlicher Bestandteil der Mobility Services.


„Bis zu dreißig Prozent des Verkehrsaufkommens in der Stadt sind der Parkplatzsuche geschuldet. Mit der Übernahme von Parkmobile LCC sind wir international führender Anbieter von digitalen Parklösungen. Damit adressieren wir den Painpoint Parken und skalieren unser Angebot für unsere weltweiten Kunden“, sagte Vorstandsmitglied Peter Schwarzenbauer.

BMW seit 2016 im Besitz des europäischen Parkmobile-Zweiges

Der Konzern hält bereits seit 2014 Anteile an dem Unternehmen aus Atlanta, das die Reservierung und Bezahlung von Auto-Parkplätzen über eine Handy-App anbietet. Zudem hatte BMW 2016 den europäischen Zweig übernommen, zu dem der Anbieter ParkNow gehört.

„Wir sind stolz auf das, was die Kollegen von Parkmobile bereits erreicht haben und freuen uns, das Geschäft gemeinsam mit den neuen Kollegen weiter zu skalieren“, so Bernhard Blättel, Leiter Mobilitätsdienstleistungen, BMW Group.

22 Millionen Kunden in 1000 Städten

In Europa und Nordamerika erreicht Parkmobile 22 Millionen Kunden und ist in 1000 Städten mit seinem Angebot vertreten. Details zum Kaufpreis wollten die Unternehmen nicht nennen. «Durch das frische Kapital sowie das Netzwerk der BMW Group mit ihren Partnern und Kunden sind wir hervorragend für unser weiteres Wachstum und die Expansion auch über Nordamerika hinaus aufgestellt», sagte Parkmobile-Chef Jon Ziglar. (AG/dpa)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein