BMW Motorrad startet mit Absatzplus

15 Prozent Zuwachs im Januar

Die BMW R 1200 RS kommt im Frühjahr auf den Markt.
Die BMW R 1200 RS kommt im Frühjahr auf den Markt. © BMW

BMW startet so, wie man das vergangene Jahr beendet hat: mit einem Absatzrekord. Zum Jahresauftakt steigerte die Motorradsparte den Absatz um über 15 Prozent.

BMW Motorrad hat einen gelungenen Jahresauftakt hingelegt: Im Januar konnten die Münchner weltweit 6263 Motorräder und Maxi-Scooter absetzen und damit ein Absatzplus von 15,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat erzielen, wie das Unternehmen mitteilte.

„Nach dem vierten Rekordjahr in Folge beginnt das Jahr 2015 für BMW Motorrad sehr erfolgreich. Mit 6263 verkauften Fahrzeugen und einem Wachstum von 15,2 Prozent ist dies der beste Januar der Unternehmensgeschichte“, sagte BMW-Motorrad-Vertriebschef Heiner Faust.

Vielzahl neuer Modelle

Nachdem BMW Motorrad im vergangenen Jahr mit 123.459 abgesetzten Einheiten (Plus 7,2 Prozent) einen neuen Absatzrekord erzielen konnte, peilen die Bayern auch in diesem Jahr einen neuen Bestwert an. Dazu beitragen soll eine Vielzahl von neuen Modellen.

So geht ab dem Frühjahr neben der neuen BMW S 1000 RR auch die neue BMW R 1200 R sowie der R 1200 RS an den Start. Daneben kommt noch die F 800 R als auch die S 1000 XR auf den Markt. Mit diesen Neuheiten will BMW Motorradauch in 2015 einen neuen Bestwert beim Absatz aufstellen. Bis Ende des Jahrzehnts peilt die Motorradsparte einen Absatz von 200.000 Einheiten an. (AG/FM)