BMW Group feiert neuen Absatzrekord im November

Auf dem Heimatmarkt im Minus

Das Heck des M5. Foto: BMW
Die neue 5er-Familie ist sehr erfolgreich. © BMW

Die BMW Group peilt mit einem neuen Absatzrekord im November zugleich einen neuen Jahresbestwert an. Auch bei den elektrifizierten Modellen vermeldeten die Münchner neue Höchstwerte.

Der Autobauer BMW eilt dem nächsten Rekordjahr entgegen. Im November notierten die Münchner bei 220.649 weltweiten Verkäufen einen neuen Monatsbestwert bei einem Wachstum von 5,2 Prozent. Nach elf Monaten befinden sich neben der Kernmarke auch Mini und Rolls-Royce mit 2.229.497 verkauften Einheiten mit 3,6 Prozent im Plus.


„Mit unseren starken Premiummarken BMW, Mini und Rolls-Royce decken wir alle Segmente ab und sind als BMW Group der weltweit führende Hersteller von Premiumfahrzeugen“, sagte Vertriebsvorstand Ian Robertson.

BMW X1 und X5 sehr begehrt

Dabei legte die Kernmarke im laufenden Jahr um 3,7 Prozent auf 1.892.365 Fahrzeuge zu, auch hier wurde mit 186.346 Verkäufen ein neuer November-Bestwert verkündet. Zum Erfolg trug der neue 5er bei, der im November um 19,7 Prozent auf 33.403 Einheiten zulegte. Bei den Geländegängern waren der X1 mit 26.776 Einheiten und einem Wachstum über 18,5 Prozent und der X5 mit 17.631 Fahrzeugen und einem Plus über 16,4 Prozent am erfolgreichsten.

„Die starke Nachfrage nach unserem neuen BMW 5er zeigt, welch großen Anklang das neue Modell bei unseren Kunden auf der ganzen Welt findet“, so Robertson weiter.

Auf Zielkurs mit elektrifizierten Fahrzeugen

Sehr erfreulich entwickeln sich die elektrifizierten Fahrzeuge von BMW i und i Performance. Mit 89.806 verkauften Einheiten per November bei einem Wachstum über gewaltige 63,7 Prozent befindet sich der Autobauer auf Zielkurs in Richtung 100.00.

„Mit 11.710 elektrifizierten Fahrzeugen haben wir im November so viele Einheiten abgesetzt wie noch nie in einem Monat. Wir freuen uns nun darauf, bis Ende dieses Jahres die Auslieferung unseres 100.000sten elektrifizierten Fahrzeugs in diesem Jahr feiern zu können“, sagte der Vertriebsvorstand.

Mini und BMW Motorrad ebenfalls mit Bestwerten

Auch Mini und BMW Motorrad haben zugelegt. Die Kleinwagenmarke steigerte sich im November um 7,6 Prozent auf 33.993 Einheiten. Nach elf Monaten und 334.205 Verkäufen bedeutet das ein Plus von glatten drei Prozent.

Die Zweiradsparte glänzte im November mit 12.053 Einheiten und einem Wachstum über 28,6 Prozent. Von Januar bis November wurden insgesamt 152.322 Motorräder und Maxi-Scooter an Kunden ausgeliefert, was einer Zunahme von 11,7% entspricht. Die Zahlen von Rolls-Royce werden immer nur per Halbjahr veröffentlicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein