Rekordabsatz für BMW

Im Mai

Der GT ist die Krönung der BMW 3er-Baureihe.
Der 3er GT soll BMW neue Zuwächse bescheren. © BMW

BMW hat im Mai eine neue Bestmarke beim Absatz gesetzt. Ebenso liegen die Münchner nach fünf Monaten auf einem neuen Rekordkurs.

BMW befindet sich weiter auf Rekordkurs. Weltweit setzten die Münchner im Mai 166.397 Einheiten der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce ab – so viel wie noch nie im Mai. „Die schwierigen Rahmenbedingungen in einigen europäischen Märkten konnten wir durch Zuwächse beispielsweise in den USA, China, Japan und Russland ausgleichen“, sagte Vertriebsvorstand Ian Robertson.

BMW optimistisch für das zweite Halbjahr

Nach 156.954 Verkäufen im Vorjahresmonat beträgt das Plus 6,0 Prozent. Und auch nach fünf Monaten befindet sich BMW auf Rekordkurs. Hier beträgt der Zuwachs mit 770.025 abgesetzten Fahrzeugen 5,8 Prozent, im Vorjahreszeitraum wurden 728.038 Einheiten verkauft.

Die Verkäufe der Marke BMW stiegen um 7,8 Prozent bei 139.161 Verkäufen. Allein 41.811 Fahrzeuge entfielen dabei auf die 3er Familie, ein Zuwachs von 27,5 Prozent. Insgesamt wurden von der sechsten Generation des BMW 3er seit dem Marktstart Anfang 2012 über 400.000 Fahrzeuge ausgeliefert, teilte der Hersteller mit.

Und Robertson blickt auch optimistisch auf das zweite Halbjahr. „Angesichts der Markteinführung wichtiger neuer Fahrzeuge wie des BMW 3er Gran Turismo am 15. Juni und des neu überarbeiteten BMW 5er im Juli sind wir auch für die kommenden Monate zuversichtlich.“ (AG/TF)