Magna unterstützt Formel E-Team BMW i Andretti

Der BMW iFE.18. Foto: BMW
BMW hat am Freitag den Boliden für die fünfte Saison der Formel E vorgestellt. © BMW

Magna feiert Premiere im Motorsport. Der Zulieferer unterstützt als Premium-Partner das Formel E-Team BMW i Andretti Motorsport.

Erstmals in der 60-jährigen Firmengeschichte engagiert sich Magna bei einem Motorsportteam. Angesichts den Anforderungen der Zukunft kein Wunder, dass der Einstieg in der vollelektrischen Formel E stattfindet.


„Die Zusammenarbeit mit BMW i Andretti Motorsport in der Formel E passt hervorragend zu uns und ist eine der vielen Gelegenheiten, die wir sehr gern nutzen, um sicherzustellen, dass wir die richtige Grundlage für die neue Mobilitätslandschaft entwickeln“, sagte Swamy Kotagiri, CTO von Magna. „Die Formel E zeigt bereits wie spannend, mitreißend und faszinierend Elektromobilität sein kann.“

Fünfte Saison startet im Dezember

Die Rennserie, die im Dezember bereits in die fünfte Saison fährt, wird hauptsächlich auf Stadtkursen auf der ganzen Welt ausgetragen. Für den Zulieferer die Gelegenheit, am Rande der Rennen sich mit Start-ups, Kommunen, Universitäten und Verbrauchern in den Metropolen auszutauschen. Auch mit einer Vielzahl unterschiedlicher Führungskräfte soll über die spezifischen Mobilitätsherausforderungen diskutiert werden, wie Magna mitteilte.

Das Motorsportteam, das am Freitag zugleich den neuen Boliden BME iFE.18 in der BMW-Welt in München vorstellte, ist seit Beginn der Rennserie am Start. Fahrer Felix da Costa aus Portugal ist ebenfalls von Beginn an dabei. Sein neuer Partner ist der Brite Alexander Sims, der ebenfalls am Freitag vorgestellt wurde.

Kein Fahrzeugwechsel mehr

„BMW steht für Innovationsführerschaft; wir sind Vorreiter in Sachen Elektromobilität. Als ‚Offizieller Fahrzeugpartner‘ waren wir von Anfang an in der Formel E dabei, um die Serie aktiv mitzugestalten. BMW i und Formel E teilen die gleichen Werte: Pioniergeist und Innovation. Wir freuen uns auf die neue Saison, zusammen mit Magna“, sagte BMW-Vorstand Pieter Nota.

Nach dem Auftakt im Saudi-Arabischen Riad macht die Rennserie am 25. Mai 2019 auch wieder in Berlin Station. Dann steht der zehnte von insgesamt 13 WM-Läufen auf dem Programm. Neu in dieser Saison: Durch eine neue Batteriegeneration entfällt der Fahrzeugwechsel in der Mitte des Rennens.

Vorheriger ArtikelVolkswagen-Konzern wächst vor Prüfverfahrenswechsel
Nächster ArtikelGrüne Runde im blauen Elektro-Smart
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein