BMW M4 Cabrio: Sportvariante ist offen für alles

BMW M4 Cabrio: Sportvariante ist offen für alles
BMW bringt den M4 als Cabrio © BMW

Mit klassischem Stoffdach, aber ungewohntem Allradantrieb: BMW bringt das M4 Cabrio in neuer Form auf die Straße.

Nach dem M4 Coupé legt BMW im Juli auch das Cabrio in einer Sport-Variante auf. Den offenen Viersitzer gibt es dann allerdings ausschließlich als 510 PS starkes Competition-Modell mit Allradantrieb. Die Preise dürften dem Vernehmen nach bei rund 100.000 Euro starten.


Wie auch das normale 4er-Cabrio setzt der Mittelklasse-Sportler auf ein Stoffverdeck, das es wahlweise in den Farben schwarz oder silber-anthrazit gibt. Öffnen und Schließen des Deckengewölbes klappt bei Geschwindigkeiten bis maximal 50 Stundenkilometer – nach rund 18 Sekunden ist der Vorgang abgeschlossen.

Gegenüber dem Coupé wurden zur Versteifung der Karosserie zusätzliche Streben montiert, zudem erhielt die Hinterachse eine gänzlich neue Abstimmung. Weiterer Unterschied gegenüber dem geschlossenen Zweitürer: Der Kofferraum schrumpft auf 300 Liter bei geöffnetem Verdeck; ist das Dach geschlossen, stehen 85 Liter mehr zur Verfügung.

In 3,7 Sekunden auf Tempo 100

Allradantrieb ist Serie. Foto: BMW

Den Antrieb übernimmt das Cabrio von der Competition-Variante des Coupés. Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder ist serienmäßig an eine Achtgang-Automatik gekoppelt und überträgt seine Kraft heckbetont an alle vier Räder. Eine Variante mit Hinterradantrieb wie es sie beim Coupé gibt, ist derzeit nicht geplant. Trotz gut 1,9 Tonnen Leergewicht spurtet der M4 in 3,7 Sekunden von null auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 280 Stundenkilometern erreicht.

Mit dem wohl ab Spätsommer ausgelieferten Cabrio ist die M-Familie in der Mittelklasse allerdings noch nicht komplett. Im kommenden Jahr dürfte der Kombi M3 Touring das sportliche Portfolio ergänzen, das außerdem noch aus M3 Limousine und M4 Coupé besteht. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden