BMW erweitert Leasing-Geschäft in China

Übernahme eines führenden Anbieters

Die Langversion des 3er BMW ist in China sehr beliebt
Die Langversion des 3er BMW ist in China sehr beliebt © BMW

Die BMW Group verstärkt ihre Aktivitäten im noch jungen Leasing-Geschäft in China. Die Münchner übernahmen einen der führenden Leasing-Anbieter im Reich der Mitte.

Die BMW Group erweitert das Leasing-Geschäft auf dem chinesischen Markt. Die Münchner übernahmen mit Herald International Financial Leasing Co., Ltd. (Herald Leasing) einen der führenden Leasing-Anbieter des Landes, wie BMW mitteilte. „Wir sind von dem mittel- und langfristigen Potenzial des chinesischen Automarkts überzeugt und bereiten uns auf die nächsten Wachstumsschritte vor“, sagte Erich Ebner von Eschenbach, Leiter BMW Group Financial Services. „Dabei werden neue Geschäftsfelder wie Leasing und Flottenmanagement mehr und mehr an Bedeutung gewinnen.“ Zu vertraglichen Details wurde Stillschweigen vereinbart.

China für BMW größter Einzelmarkt

Herald Leasing bietet bereits in 58 Städten Chinas Leasing-Geschäfte an und ist geographisch breit aufgestellt. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und beschäftigt rund 250 Mitarbeiter.

Für BMW ist China in den letzten Jahren zum größten Einzelmarkt aufgestiegen. In den ersten neun Monaten wurden 343.000 in Kundenhand übergeben. Die Übernahme von Harald Leasing soll auch die Verkaufszahlen weiter forcieren. (AG)

Vorheriger ArtikelFiat springt mit Fullback auf Pickup-Zug
Nächster ArtikelCadillac XT5 folgt auf SRX
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.