BMW Motorrad peilt neues Rekordjahr an

7,7 Prozent Plus im Oktober

Die BMW HP4 wird noch im Dezember 2012 ausgeliefert werden.
Die BMW HP4 wird noch im Dezember 2012 ausgeliefert werden. © BMW Motorrad

BMW Motorrad will das letzte Rekordjahr übertreffen. Trotz einem guten Oktober liegen die Münchner noch knapp hinter den Ergebnissen des Vorjahres.

BMW Motorrad hat einen guten Verkaufsmonat Oktober verzeichnet. Weltweit verkauften die Münchner 7594 Einheiten und somit 7,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, als 7050 Einheiten an Kunden ausgeliefert wurden. "Zum Ende der Motorradsaison 2012 zeigen sich die Motorradmärkte von sehr unterschiedlicher Seite", sagt Heiner Faust, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad.

Deutschland bleibt wichtigster Markt für BMW Motorrad

Schwache Ergebnisse in Italien und Spanien sowie Nord- und Osteuropa "können wir jedoch durch eine sehr gute Absatzentwicklung in den USA, Brasilien, in weiteren lateinamerikanischen Märkten, Asien und Russland kompensieren." Wichtigster Einzelmarkt für BMW bleibt Deutschland und das mit großem Abstand, wie BMW Motorrad weiter mitteilte.

Im Vergleich mit den ersten zehn Monaten des Jahres 2011 verzeichnet BMW Motorrad ein minimales Minus von 0,4 Prozent. Konnten im Vorjahreszeitraum 93.942 Motorräder und Maxi-Scooter abgesetzt werden, waren es von Januar bis Oktober 2012 93.540 Einheiten. Trotzdem peilt das Unternehmen ein neues Rekordjahr an. "Insgesamt betrachtet sind wir trotz der schwierigen Marktentwicklung zuversichtlich, bis zum Ende des Jahres mehr Fahrzeuge verkaufen zu können als im Rekordvorjahr", so Faust weiter.

Hohe Nachfrage nach BMW HP4

Der Vertriebschef sieht Potenziale trotz des Modellwechsels beim Volumenmodell R 1200 GS. Zudem werden nun auch in Übersee die neuen Maxi-Scooter C 650 GT und C 600 Sport ausgeliefert. "Und noch im Dezember liefern wir die neue BMW HP4 aus. Die Nachfrage nach dem Edelrenner im Supersportsegment übersteigt unsere Erwartungen klar."

Zum Ergebnis steuerte Husqvarna Motorcycles von Januar bis einschließlich Oktober 8329 Einheiten bei, was einem Plus von 22,9 Prozent gegenüber dem vorjahreszeitraum entspricht. Damals wurden 6775 Einheiten verkauft. Zudem verzeichnet die Handelsorganisation einen goldenen Oktober mit 973 verkauften Fahrzeugen und einem Plus von 44,2 Prozent. (AG/TF)