Motorradmarkt zeigt sich stabil

Im April

Motorradmarkt zeigt sich stabil
Die BMW R 1200 R bietet ein glänzendes Handling. © BMW

Der Zweiradmarkt hält Kurs. Während die Motorräder und Roller leicht zulegten, verbuchten Leichtkrafträder ein zweistelliges Minus.

Deutschlands Biker kaufen 2012 ähnlich viele neue Motorräder wie im vergangenen Jahr. Die gerade veröffentlichen kumulierten Aprilzahlen des Motorradverbandes IVM weisen 39.092 Neuzulassungen bei den Krafträdern aus, 66 mehr als im Vorjahr um diese Zeit. Die Roller legten um 5,94 Prozent auf 3870 Einheiten zu, hingegen waren Leichtkrafträder weniger gefragt. Sie verbuchten ein Minus von 13,46 Prozent auf 3684 Stück. Insgesamt wurden 54.481 motorisierte Zweiräder neu zugelassen, ein leichter Rückgang um 0,58 Prozent oder 316 Einheiten.

BMW unangefochten Spitzenreiter

Unter den Herstellern bleibt BMW die unangefochtene Nummer 1. Insgesamt 9946 Neuzulassungen bedeuten ein Plus von 4,1 Prozent und einen Marktanteil von 18,26 Prozent. Honda bleibt mit 7126 neuen Bikes (-1,36 %) auf Rang zwei der Tabelle vor Yamaha (4640 Einheiten, -16 %) und Kawasaki (4437 Einheiten, -0,63 %). Harley Davidson konnte sich um 10,7 Prozent verbessern und liegt mit 4109 Neuzulassungen auf Rang sieben. Die Top Ten komplettieren Suzuki, Piaggio und KTM. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden