BMW steigt beim Carbon-Hersteller SGL Group ein

Anteil von 15,16 Prozent erworben

BMW steigt beim Carbon-Hersteller SGL Group ein
BMW setzt auch beim i3 und der i8 auf konsequenten Leichtbau. © dpa

Der bayerische Autobauer BMW ist beim Carbon-Hersteller SGL Group eingestiegen. Die München erwarben über 15 Prozent der Anteile.

BMW ist beim begehrten Carbon-Hersteller SGL Group eingestiegen. Damit bieten die Münchner dem Konkurrenten Volkswagen die Stirn. BMW habe sich 15,16 Prozent der Anteile an der SGL Carbon SE in Wiesbaden gesichert, teilte der Autobauer am Freitag in München mit. Das Unternehmen verstärke damit den Einsatz von carbonfaserverstärkten Kunststoffen im Autobau und somit die Ausrichtung auf den Leichtbau. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

SGL begrüßt laut einem Sprecher den Einstieg. Damit werde die Wertschätzung der erfolgreichen Zusammenarbeit dokumentiert. Im frühen Handel zog der SGL-Kurs um rund 6,2 Prozent an, während BMW-Aktien um 1,2 Prozent nachgaben.

Leichtbau in Autoindustrie enorm wichtig

Mit dem Einstieg verweist BMW den Konkurrenten VW in die Schranken. VW war Anfang 2011 überraschend ebenfalls bei SGL eingestiegen. Im Gegensatz zu BMW unterhält VW aber kein Gemeinschaftsunternehmen mit den Wiesbadenern. BMW und SGL arbeiten seit gut zwei Jahren in einem Gemeinschaftsunternehmen zusammen. BMW-Großaktionärin Susanne Klatten hält bereits einen Anteil von rund 29 Prozent der SGL-Aktien. Damit verfügt die Quandt-Tochter über eine Sperrminorität bei dem Kohlenstoffspezialisten, die ihr Einfluss bei künftigen Weichenstellungen sichert. VW stieg Anfang 2011 überraschend ebenfalls bei SGL Carbon ein und ist nach bisherigen Informationen seitdem mit rund 8 Prozent an dem Kohlenstoffspezialisten beteiligt.

Klatten plant über ihre Beteiligungsgesellschaft Skion weiterhin keine Übernahme des Carbon-Herstellers SGL. Die Investmentgesellschaft plane keine Aufstockung der Anteile an SGL Carbon und auch keine Übernahme, teilte das Unternehmen auf Anfrage am Freitag mit.

"Das Thema Leichtbau spielt in der Automobilindustrie zukünftig eine immer größere Rolle. Die Beteiligung an der SGL Group ist ein konsequenter Schritt, um die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit zu untermauern", sagte BMW-Finanzvorstand Friedrich Eichiner. SGL macht derzeit zwar weniger als fünf Prozent seiner Umsätze mit der Autoindustrie. Doch mit dem Start neuer Modelle dürfte sich der Anteil in den kommenden Jahren laut einem Sprecher deutlich erhöhen. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden