BMW investiert 65 Millionen in Berlin

Neue Hauptstadtrepräsentanz

Der BMW X3 ist ein Bestseller. © BMW

Der Autobauer BMW wird in Berlin 65 Millionen Euro in eine neue Hauptstadtrepräsentanz investieren. Das Erscheinungsbild der Marke soll damit verbesserte werden. Die Eröffnung ist für das Jahr 2014 geplant.

Der Münchner Autobauer BMW will sich eine prestigeträchtige Repräsentanz in Berlin schaffen. Am Kaiserdamm/Messedamm soll für rund 65 Millionen Euro eine neue Niederlassung gebaut werden, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Die Eröffnung des Komplexes, in dem die BMW-Automarken BMW und Mini sowie ein Motorradzentrum Platz finden sollen, ist für 2014 geplant.

Umzug der Mitarbeiter

Die Mitarbeiter vom bisherigen Standort in der Huttenstraße sollen mit umziehen. Der Vertriebschef von BMW in Deutschland, Karsten Engel, bezeichnete Berlin als "strategisch wichtigen Standort" für das Unternehmen. "Wir wollen in der Hauptstadt neue Akzente setzen und das Erscheinungsbild der Marken BMW und Mini verbessern." (dpa)