BMW und Alpinestars entwickeln Airbag-Jacke

Kooperation vereinbart

BMW und Alpinestars kooperieren bei der Sicherheit.
BMW und Alpinestars kooperieren bei der Sicherheit. © BMW

BMW und Alpinestars kooperieren bei der Sicherheit. So werden beide Unternehmen noch in diesem Jahr eine Airbag-Jacke für Motorradfahrer präsentieren.

Die Motorradsparte von BMW und Alpinestars haben im Bereich der Sicherheitsbekleidung eine exklusive Kooperation geschlossen. So wollen beide Unternehmen noch in diesem Jahr eine mit beiden Herstellerlabeln gebrandete Motorrad-Jacke mit Aribag für Frauen und Männer auf den Markt bringen, wie die Münchner am Montag mitteilten.

Funktioniert mit jedem Motorradtyp

Die neue Jacke wird dabei auf dem Alpinestars Tech-Air Airbag System basieren, dem weltweit ersten in sich abgeschlossenen Airbag-System für den Straßenbetrieb. Dieses System kommt nach Herstellerangaben ohne die Installation von Sensoren am Motorrad aus setzt zudem keinen spezifischen Motorradtypus voraus.

Damit kann die Airbag-Weste sowohl mit einem Motorrad oder auch mit einem Scooter verwendet werden und ist jederzeit einsatzbereit. Das neue System soll im besonderen Maße den Oberkörper inklusive Schulter-, Rücken- und Brustbereichs schützen. Auch andere Hersteller bieten Airbags für Motorräder an.

So stellt der italienische Motorradbauer Ducati in Zusammenarbeit mit dem Bekleidungshersteller Dainese für die Multistrada D-Air ein integriertes Airbag-System zur Verfügung. Hier sorgen im Motorrad verbaute Sensoren dafür, dass die von Dainesse hergestellte Airback-Jacke im Falle eines Unfalls drahtlos aktiviert wird. (AG)

Vorheriger ArtikelAlfa Romeo nennt Preis für 4C Spider
Nächster ArtikelHyundai sagt Ja zu Silber und Gold
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.