Allrad für BMW 6er Cabrio

Ein Jahr nach der Markteinführung

Der Frühling kann kommen - das 6er Cabrio von BMW © BMW

BMW spendiert dem 6er Cabrio Allradantrieb. Für den 640d xDrive müssen mindestens 90.000 Euro zusammengespart werden.

Seit gut einem Jahr ist das BMW 6er Cabrio schon auf dem Markt. Jetzt verteilt der 6er den Druck auf alle Räder und ist vor allem für Vielfahrer auch bei schlechten Witterungsverhältnissen eine Alternative.

In 5,4 Sekunden erreicht der BMW 640d xDrive Tempo 100

Der neue 640d xDrive genannte Diesel-Allrad kostet mindestens 90.280 Euro und ist damit 3480 Euro teurer als das Cabrio mit reinem Hinterradantrieb. Bei beiden gleich ist der 3,0-Liter-Sechszylinder mit 230 kW/313 PS, der ein Drehmoment von 630 Newtonmeter entwickelt. Die Kraft liegt zwischen 1500 und 2500 Umdrehungen an. Der Standardsprint von 0 auf 100 km/h ist in 5,4 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch begrenzt. Mit 5,9 Litern Verbrauch auf 100 Kilometer benötigt das Allradmodell 0,3 Liter Kraftstoff mehr als zum hinterradgetriebene 640d.

Der günstigste Einstieg in die feine Cabrio-Welt von BMW beginnt mit dem 640i (235 kW/320 PS) bei 83.300 Euro. Das gleich motorisierte Coupé gibt es ab 74.700 Euro. (SP-X)

Vorheriger ArtikelMini bereitet sich auf Olympia vor
Nächster ArtikelPorsche baut 100.000 Cayenne in Leipzig
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.