Hamburg hat die meisten Ladepunkte für E-Autos

Erhebung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft

Ein Elektroauto an der Ladestation. © dpa

Berlin rühmt sich gern seiner guten Infrastruktur für E-Autos. Doch Hamburg ist bundesweit die Stadt mit den meisten Ladepunkten.

Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilt, wurden bis Ende des vergangenen Jahres insgesamt 834 Ladepunkte in Hamburg registriert. Erst dahinter folgt die deutsche Hauptstadt mit 779 Ladepunkten.


Auf Platz drei liegt München mit 696 Ladepunkten. Die bayerische Landeshauptstadt verzeichnet mit 300 neuen Ladepunkten innerhalb der letzten sechs Monate zugleich bundesweit den größten Zuwachs.

Sprunghafter Anstieg öffentlicher Stationen

Im Vergleich der Bundesländer liegt Bayern (3618) vor Nordrhein-Westfalen (2739) als dem bevölkerungsreichsten Bundesland und Baden-Württemberg (2525). Nach Berechnungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft ist die Zahl der öffentlichen Ladepunkte für Elektro-Fahrzeuge in Deutschland in jüngster Zeit sprunghaft gestiegen.

Während die Online-Plattform ladesaeulenregister.de im September noch 13.500 Ladepunkte aufwies, waren es gut vier Monate später 16.100, was einem Anstieg um immerhin 20 Prozent entspricht.

In das Geschäft mit der für die Marktdurchdringung der Elektromobilität notwendigen Ladeinfrastruktur steigen immer mehr Unternehmen ein, darunter auch der Lebensmitteldiscounter Aldi. So rüstet Aldi Süd 28 Filialen in der Nähe der großen deutschen Autobahnen mit Schnellladesäulen aus. Kunden können ihre Fahrzeuge dort kostenlos aufladen. Je nach Fahrzeugtyp sei damit in gut 30 Minuten eine Reichweitenverlängerung von bis zu 200 Kilometern möglich, verspricht das Unternehmen. Daneben baut unter anderen auch das Joint-Venture Ionity europaweit ein Netz mit Schnellladestationen entlang den Fernstraßen in Europa auf.

Eine unzureichende Ladeinfrastruktur gilt neben dem derzeit noch zu hohem Preis und der geringen Reichweite nach wie vor für viele Kunden als Kaufhindernis bei der Entscheidung für ein Elektroauto. (AG/SP-X)