BDEW: Bundesweit mittlerweile fast 40.000 Ladepunkte

BDEW: Bundesweit mittlerweile fast 40.000 Ladepunkte
Ladestationen von Ionity an der Autobahn. © dpa

Die Zahl der Ladepunkte für Elektroautos steigt. So gab es im Februar bundesweit 39.538 öffentliche Ladepunkte.

Das geht aus dem Ladesäulenregister des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschat (BDEW) hervor. Jeder siebte diese Ladepunkte ist bereits ein DC-Schnelllader.


Allein innerhalb der zurückliegenden drei Monate ist die Zahl der Ladepunkte um 3800 Ladepunkte gewachsen, ein Zuwachs um zehn Prozent.

Zuwachs auch bei privaten Ladepunkten

Auch der Ausbau der privaten Ladepunkte nimmt zu. So wurden laut dem Bundesverkehrsministerium seit Beginn des Förderprogramms für private Wallboxen Ende November des vergangenen Jahres bereits über 300.000 Förderanträge für Wallboxen gestellt. Aufgrund der großen Nachfrage wurde der Fördertopf von ursprünglich 200 Millionen auf 400 Millionen Euro aufgestockt. In der Folge dieser Förderung werden bis Sommer mehrere Hundertausende neue Ladepunkte entstehen. Die Regierung fordert die Anschaffung von privaten Wallboxen derzeit mit 900 Euro.

„Die Energiewirtschaft ist der Wegbereiter der Elektromobilität und sorgt mit Ladesäulen, Netzen und zunehmend grünem Strom für das Gelingen der Verkehrswende“, sagte BDEW-Hauptgeschäftsführerin Kerstin Andreae.

Erfolg entscheidet sich im privaten Bereich

Den Ausbau der Ladeinfrastruktur sollte man nicht an starren Zahlen fest machen, sondern der Entwicklung dynamisch anpassen. „Wichtig ist, dass die Ladeinfrastruktur den tatsächlichen Bedarf abdeckt und sichergestellt ist, dass immer ausreichend Möglichkeiten zum Laden gegeben sind. Aus unserer Sicht ist der dynamische Hochlauf von Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur wichtig“, so Andreae.

Nach Auffassung des BDEW entscheide sich der Erfolg der Elektromobilität vor allem im privaten Bereich. Deshalb brauche man gerade hier schnelle Fortschritte. Von daher begrüßte die BDEW-Hauptgeschäftsführerin auch das Förderprogramm der Regierung- „Auch der Zubau öffentlicher Ladesäulen muss weitergehen. Den Löwenanteil aller heute schon bestehenden Ladesäulen hat im Übrigen die Energiewirtschaft aufgebaut“, sagte Andreae.

Keine Beiträge vorhanden