Fragen an den Autopapst im Juni 2006

Andreas Kessler © Foto: privat

Sie haben Probleme mit Ihrem Auto? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler findet in der Autogazette für Sie Lösungen. Fragen an den Autopapst im Juni 2006

Ihr Auto macht beim Anfahren komische Geräusche, die Bremsen schleifen oder der Motor verliert Öl. Wenn Sie Probleme mit Ihrem Auto haben, fragen Sie Autopapst Andreas Kessler nach einer Lösung. Schildern Sie in untenstehender Mail Ihre Probleme. Geben Sie dabei folgende Daten mit an: - Modell (z.B. Opel oder VW) - Typ (Kombi oder Limousine) - Baujahr - Kraftstoffart (Benzin oder Diesel) - ggf. Getriebeart (Automatik oder Schaltgetriebe).

Frage von Ingo:

Wo finde ich Rep-Anleitung für E 280 zur Info . Danke!

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Versuchen Sie Ihr Glück mal unter www.manualsoft.com.

Frage von Lutz Gerhard:

Hallo, ich habe einen Ford Escort, Bj.1995, 77 kW mit Temperaturschwierigkeit. Thermoschalter, Thermostat, Thermofühler sind schon ausgetauscht, keine Ölschlieren im Kühlwasser, keine Blasenbildung im Kühlwasser, kein weißer Schaum am Öldeckel, kein Wasserverlust, kein Leistungsverlust. Kühlerventilator läuft nur kurz direkt vor dem roten Bereich an. Bei der Armaturenanzeige vom Ford sind 95 Prozent normale Anzeige und 5 Prozent rote Anzeige. Tippe auf Sensorgeber für Steuergerät, der falsche Werte angibt. Können Sie mir bitte einen Rat geben. Mit freundlichen Grüßen Lutz

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Lutz,

besorgen Sie sich ein Einkochthermometer und messen Sie die Temperatur des Kühlwassers. 80 - 90°C sind normal. Wenn das Wasser heißer ist, haben Sie wahrscheinlich einen falschen Thermoschalter für den Kühlerventilator. Bei Ihrem funktioniert nur die zweite Stufe, die erste müsste den Ventilator früher zu schalten. Oder die Temperatur des Kühlwassers ist o.k. und das Instrument zeigt falsch an. Das liegt dann am Thermofühler, der entweder defekt oder falsch ist. Wesentlich für die Lösung des Problems ist das Wissen über die tatsächliche Temperatur des Kühlwassers....

Frage von Sabine:

Sehr geehrter Herr Kessler, mit meinem Ford Escort, Bj 1996, Superbenzin, Schaltgetriebe, war ich schon in mehreren Werkstätten mit folgendem Problem: Beim Schalten - egal in welchen Gang - legt das Auto einen kurzen Speed hin, als wenn es noch schneller fahren wollte. Beim Schalten in den niedrigeren Gängen ist das natürlich nicht ungefährlich, wenn das Auto beim eigentlichen Abbremsen noch einen kurzen Speed ansetzt. Die Drehzahl ist manchmal bei Leerlauf bei 1000. Das Auto wurde auf Herz und Nieren (Zündkerzen, ASU usw.) überprüft und als technisch für gut bewertet. Haben Sie eine Idee, was das sein könnte. Herzlichen Dank und Grüße Sabine

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Der «Speed» ist wahrscheinlich ein Hochdrehen im Leerlauf, oder? Das kann am Kupplungsschalter oder am Leerlaufventil liegen. Das Leerlaufventil kann man zunächst mit Bremsenreiniger reinigen, dann müsste eine vorübergehende Besserung eintreten. Der Kupplungsschalter muss gewechselt werden, das ist keine große Sache. Manchmal überlagern sich beide Probleme und der Ärger verschwindet erst, wenn beide Teile neu sind.

Frage von Claudia Gehrke:

Hallo, ich habe vor etwa acht Wochen einen neuen Kat für meinen Volvo V40, Benziner, Baujahr 1998 bekommen. Bis Freitag war alles gut, auf einmal geht das Auto fast aus, man kann gerade noch zehn km/h fahren, die Warnlampe leuchtet, er ruckelt ganz merkwürdig, er zieht gar nicht und der Kat ist glühend heiß. Lässt man ihn abkühlen, ist wieder alles normal, bis man wieder etwas gefahren ist, dann geht es wieder von vorne los. Haben Sie vielleicht eine Idee was es sein könnte? Vielen Dank

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Der KAT ist auch im Regelbetrieb glühend heiß; wenn allerdings keine vernünftige Geschwindigkeit mehr erzielbar ist und die Warnlampe angeht, könnte der KAT innen zerbröselt sein und so dem Abgas einen zu großen Widerstand entgegen setzen. Sobald man dem Abgas etwas Zeit zum «Abzug» gegeben hat, läuft der Motor wieder, bis der Stau wieder zu groß wird... Im Ergebnis sehe ich einen neuen KAT auf Sie zu kommen. Lassen Sie sich meine Vermutung von einer Werkstatt bestätigen, die nichts mit der zu tun hat, bei der Sie den KAT gekauft haben. Die würde Ihnen sicher Eigenverschulden (zu alte Kerzen, Marderbiss etc.) vorwerfen, um nicht in die Gewährleistung genommen zu werden. Wenn Sie vorher wissen, was die Ihnen nachher erzählen, können Sie besser argumentieren...

Frage von Markus Stammnitz:

Hallöchen! Wie gehts? Auch wenn es Ihren Fähigkeiten nicht gerecht wird und ich die Möglichkeit einer Audienz gern mit einem wirklichen Problem genutzt hätte, wäre da eigentlich nur die Bitte um einen Tipp: Gibt es neben den einschlägigen Herstellern für Felgen auch andere (kosten- und zeitsparende) Anbieter von Analyseverfahren? Ich würde mich gerne unabhängig davon überzeugen, dass eine meiner Felgen (nach touchieren mit Leitplanke) noch in Schuss ist! Vielen Dank und weiter so!!!

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Markus, warum gleich in die Ferne schweifen? Eine Kontrolle der Felge kannst Du bei jedem Reifendienst vornehmen lassen. Die spannen die Felge auf die Wuchtmaschine und wissen kurz danach, ob sie noch «geht» oder nicht.... Kostenpunkt: Kaffeekasse.....

Frage von Benni:

Hallo, ich habe mir selbst einen Verstärker in mein Auto gebaut. Dazu natürlich die Batterie abgeklemmt. Hat alles auf Anhieb funktioniert. Seitdem habe ich aber das Problem, dass die Drehzahl des Motors nicht mehr sinkt, wenn ich vom Gas gehe. Ab und zu wird sie niedriger, wenn ich scharfe Kurven fahre. Wenn ich das Radio und den Verstärker abschalte, ist das Problem auch noch da. Der Wagen hat 214.000 km runter. Hat er es hinter sich, oder bin ich schuld mit meinem Gebastel? Bitte bitte schnell antworten, denn ich brauche den Wagen täglich. Danke!!!

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Benni, leider hast Du nicht geschrieben, was Du für ein Auto hast. Ich tippe mal auf einen Ford Escort Ghia (weil Deine E-Mail-Adresse diesen Schluss nahe legt...). Ganz typisch für die alten Fords mit diesen Problemen sind verschmutzte Leerlaufregelventile (ggf. im Verbund mit einem schwergängigen Leerlaufsteller). Eine Reinigung der beiden Teile mit Bremsenreiniger hilft in aller Regel nur vorübergehend weiter, meistens muss das Leerlaufregelventil erneuert werden....

Frage von Rene Knur:

Wo bekomme ich einen günstigen Austauschmotor für einen Golf 4 GTI Turbo, 1JMotorkennung AGU oder ARZ?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Neben den üblichen Quellen (VW-Vertragshändler) würde ich eine der Angebotsbörsen wie www.renet.de oder www.motoso.de versuchen. In aller Regel sind nach wenigen Tagen einige Angebote in der Mailbox, die man dann vergleichen muss.

Frage von Thomas Gall:

Sehr geehrter Herr Kessler, mein Auto ist ein Passat 35i, Baujahr 1995. Ich möchte umrüsten und einen Kaltlaufregler einbauen lassen. Im Internet bin ich jetzt auf die Bezeichnung AAM Motor gestoßen. Was heißt das? Des weiteren zahle ich im Moment ca. 273 Euro Steuern für meinen Wagen. Es ist aber Schadstoffklasse E2 im Fahrzeugschein eingetragen. Die Umrüstung sollte doch von E1 auf D3 erfolgen. Des weiteren habe ich erfahren, dass bei E2 pro 100ccm 7,15 Euro Steuern anfallen und nicht 13 bzw. 15 Euro Steuern pro 100 ccm. Muss ich da jetzt umrüsten oder hat mich das Finanzamt in eine falsche Schadstoffklasse eingetragen? Über eine Antwort ihrerseits wäre ich sehr erfreut und bedanke mich im Voraus

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Thomas, die Bezeichnung AAM ist der MKB (Motorkennbuchstabe) Ihres Motors und dient der Unterscheidung von anderen, gleichstarken Motoren, die auch im Passat eingebaut worden sind. Die Bezeichnung E2 heißt leider nicht Euro 2, wie man meinen könnte, sondern Euro 1. Entsprechend hoch ist auch die Kfz-Steuer. Details stehen unter www.kfz-steuer.de . Da Ihr Passat schon einen geregelten KAT unter der Haube hat, können Sie mit dem Twin-Tec-Satz tatsächlich in die Schadstoffklasse D3 «aufsteigen» und durch eine Umrüstung in 2 Jahren 302 Euro Kfz-Steuer sparen.

Frage von Jupp:

Hallo, fahre seit einem Jahr einen Fiesta 1,4tdci, Bj.2004, habe gelegentlich Probleme beim Starten (Kraftstoffleitung ist Leer gelaufen). Nach betätigen der Handpumpe springt er wieder an.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Die Undichtigkeit in der Dieselleitung muss gesucht und abgedichtet werden. Ist der Fiesta noch in der Garantiezeit? Dann muss das ein Ford-Vertragshändler erledigen, sonst kann das jede Werkstatt oder Sie selbst machen.

Frage von Patrick Bata:

Mein Toyota Corolla TS, Bj.:2005, pfeift (Pfeifton), wenn ich die Türen öffne, wenn ich eine Tasche auf dem Beifahrersitz habe, wenn ich in der Tiefgarage die Sicherheitsgurte nicht trage, wenn ich am Ziel die Türen öffne und den Zündschlüssel nicht abgezogen habe...und und und... Wo kann ich dieses Gepfeife abstellen. (Die Garage hat es bis jetzt nicht getan???!!!) Ps.: Ich fahre 30 Jahre Auto und brauche dieses Gepfeife nicht!!!!!! Besten Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichem Gruß, P. Bata

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Herr Bata, technisch dürfte es wohl kein Problem sein, den kleinen Wecker/Gong/Piepser des Gurtwarners zu deaktivieren (ein gezielter Schnitt mit dem Seitenschneider, und der Quälgeist gibt Ruhe...). Leider ist (wenigstens in Deutschland) der Warnsummer Teil der Betriebserlaubnis und gibt beim Euro-NCAP-Test sogar zusätzliche Pluspunkte bei der Sternewertung. Der Händler wird also aus Gewährleistungsgründen gerade nicht zum Seitenschneider greifen......

Frage von Michael Fojtik:

Hallo! Ich habe eine Ford Escort, Bj. 82, mit einem Weber Doppelvergaser mit Startautomatik. Diese Startautomatik hat ein Heizungselement das auch dann Strom zieht ( 0,5 A ) wenn das Auto nicht in Betrieb ist, also auch wenn die Zündung ausgeschaltet ist. Bei der 43 Ah Batterie ist diese nach 86 Stunden leer. Ist das normal oder ist das Heizelement defekt? Für was wird das Heizelement benötigt? Liebe Grüße aus Wien Michael

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Michael, das ist natürlich nicht normal, dass die Startautomatik auch «nach Betriebsschluss» noch Strom zieht. Offenbar hat das mal jemand falsch angeschlossen! Die Startautomatik braucht die Heizung, damit sie irgend wann einmal die Starterklappe wieder «automatisch» öffnen kann. Zwar würde die steigende Temperatur des Motors den gleichen Effekt erzielen, aber später. Das bedeutet höheren Verschleiß und höheren Verbrauch. Klemmen Sie die Heizung also in einen Stromkreis, der bei abgezogenem Schlüssel tot ist. Sonst ist die Startautomatik nämlich nicht wirksam.....

Frage von Dietmar Schletz:

Hallo Autopapst Andreas, mein zukünftiger Schwiegersohn ist mit seinem VW Passat nicht durch den TÜV gekommen, weil an der Vorderachse das Ankerschutzblech fehlt. Meine Frage: Was ist ein Ankerschutzblech ? Könnte das so gennante Schutzblech gemeint sein, das normalerweise hinter der Bremsscheibe sein müsste.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Das könnte gemeint sein, lieber Herr Schletz! Es soll die Bremsscheibe etwas gegen die Unbillen der Witterung abschirmen und ein besseres Ansprechverhaltenn der Bremse bewirken. Wenn es fehlt, sollten Sie die paar Euro für ein neues investieren....

Frage von Felix Frömmel:

Lieber Herr Kessler, ich habe einen Opel Astra F, Baujahr 1994, Limousine, Benziner, mit einer scheinbar typischen Opel-Macke. Bei schlechtem, nassen Wetter ruckelt er nach den ersten 1,5 Minuten im Stadtverkehr. Er scheint das Gas nicht anzunehmen, ruckelt, geht aber nicht aus. Wenn er warm ist oder bei trockenem, warmen Wetter tritt das Problem nicht auf. Scheint also die Elektronik zu sein, aber wo? Die Werkstatt schlug zur Fehlersuche vor, bei laufendem Motor einzelne Elektronikteile nacheinander mit Wasser anzusprühen, um den Defekt zu finden. Geht das einfacher? Liegt es überhaupt an der Elektronik? Viele Grüße! Felix Frömmel

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Felix, die Werkstatt hat recht, so macht man das! Sie können das natürlich auch selbst machen, etwa mit einer Blumenspritze und salzigem Wasser. Ich würde mir allerdings die Panscherei sparen und einfach nach der 3-K-Lösung ZündKerzen, ZündKabel und die VerteilerKappe nebst -finger tauschen. Die Teile kosten zusammen etwa 80 Euro und sind in 15 Minuten eingebaut. Flankierend rate ich zu einem der einschlägigen Selbsthilfe - Bücher aus dem Supermarkt, ideal für die ersten Schritte beim Autoschrauben.....

Frage von Peter Schönknecht:

Hallo Herr Kessler, wir fahren einen Seat Leon TDI 1,9m EZ 11/2001. Motortyp ASV. Können Sie mir sagen, wann hier der Zahnriehmen gewechselt werden muss ? Ich bekomme leider von der einen Werkstatt 120' km und von der anderen 90' km genannt. Vielen Dank vorab.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Nach meinen Recherchen muss der Zahnriemen beim ASV-Motor ab dem Modelljahr 2002 alle 120.000 km gewechselt werden. Vorher lag das Wechselintervall bei 90.000 km (das erklärt die Diskrepanz der bisherigen Aussagen...). Ihr Seat hat das Erstzulassungsdatum 11/01 und müsste damit schon dem Modelljahr 2002 angehören. Genaues ergibt aber nur die Fahrgestellnummer (z. B. bei einem Fahrzeug aus dem Modelljahr 2001, das vor dem Verkauf / der Erstzulassung ein paar Monate gestanden hat!).

Frank fragt:

Hallo, weißt Du, wo ich am besten nach einer gebrauchten Tür für einen Polo n6 1996, 3-türig, linke Seite suchen kann?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Frank, ich habe schon öfter ganz gute Erfahrungen mit www.renet.de und www.motoso.de gemacht. Versuch´ Dein Glück.....

Frage von Cornelia:

Fahre einen Renault Megane, Cabriolet 2.0, DIE, Bj. 4/00, 5 Gang. Benziner. Mein Fahrzeug hat 20.000 km gelaufen. Seit gestern Abend habe ich ein klackern, Fahrerseite unter Windschutzscheibe. Kontrolllampe zeigt Elektronikfehler. Dieses Klacken ist nur bei eingeschalter Zündung zuhören. Was ist das ?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Cornelia, das «Klackern» ist wahrscheinlich nur ein Relais. Versuchen Sie das Relais ausfindig zu machen und ziehen Sie es (bei ausgeschalteter Zündung!) ab und setzen Sie es sofort wieder ein. Oft reicht das schon aus, um den «Brummer» zu beseitigen. Wenn das nicht hilft, ziehen Sie das Relais wieder heraus und schalten Sie die Zündung ein. Wenn das «Klackern» weg ist, können Sie einfach ein neues Relais kaufen und einsetzen.

Frage von Burkhard Kersken:

Ich habe einen Golf GTD Baujahr 1993. Ich habe folgendes Problem mit der Geschwindigkeitsanzeige. Die Geschwindigkeit wird erst angezeigt, wenn ich mehrere Kilometer gefahren bin. Aber der Kilometerzähler ist einwandfrei. Woran könnte das liegen und was müsste gemacht werden ? Mit freundlichen Grüßen, B.Kersken.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Das ist ein defektes Instrument! Die Übertragung des Signals vom Getriebe funktioniert offenbar, sonst würde der Kilometerzähler auch nicht funktionieren. Ob nur eine kalte Lötstelle oder ein anderer Defekt ursächlich ist, weiß ich auch nicht. Ein gebrauchter Tachoeinsatz für den 3er-Golf kostet beim Autoverwerter etwa 80 - 100 Euro, ist allerdings sehr schwer zu finden (fällt nämlich öfter mal aus....).

Frage von A.Winguth:

Hallo! Ich fahre einen Ford Explorer, Bj. 95. Ich habe folgendes Problem und zwar fängt er vorne links an zu klopfen, wenn ich fahre. Ich habe schon den Spurstangenkopf ausgewechselt, aber es ist nicht weg. Was kann es sonst noch sein? Danke.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Die Beschreibung klingt ein wenig nach Antriebswelle, allerdings dürfte das recht selten zu hören sein. Der Explorer hat meiner Erinnerung nach eine automatische Zuschaltung des Frontantriebes, die nur bei schwierigen Straßenverhältnissen aktiv wird. Wahrscheinlicher sind daher ausgeschlagenen (verhärtete/verlorene) Gummibuchsen des Stabilisators oder eines anderen Vorderachselementes. Ein Blick unter das Auto durch einen Fachmann sollte das Problem schnell einkreisen helfen können....

Frage von Ronald Laurenz:

Ich habe mir einen Golf II Pasadena, 1,3l, 54PS, EZ 7/91, gebraucht gekauft. 123.000 km. Leider verliert der Wagen Kühlwasser, nicht viel, aber täglich nur während der Fahrt. Im Stehen ist das Fahrzeug total trocken, auch der Motorblock sieht trocken aus. Während der Kaltlaufphase kommt weißer Rauch aus dem Auspuff, der ist allerdings auch ganz neu. Und die Temperaturanzeige schwankt deutlich. Die Drehzahl liegt lange bei 1200-1500 U/min. Erst nach 15-20 Minuten pendelt sich der Wagen auf unter 1000 U/min. ein. Danke.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Ronald, hier dürfte sich gerade die Zylinderkopfdichtung verabschieden! Die Kontrolle kann jede Werkstatt mit der Messung des CO-Gehaltes des Kühlwassers durchführen. Die Reparatur wird sich im Bereich von 400 Euro bewegen, oft auch deutlich mehr (je nach Umfang der zusätzlich nötigen Arbeiten!). Das ist eigentlich ein wirtschaftlicher Totalschaden; vielleicht findest Du einen anderen Golf II für weniger Geld!



Frage von Alexander:

Hallo ich fahre ein Golf 2, Bj 90, Diesel, 295.000 km Laufleistung. Wenn ich bei der Fahrt rechts oder links stark einlenke, ist dann immer so ein Klackern vorne zu hören oder wenn ich im Stand bis zum Anschlag einlenke und dann losfahre, kommt von vorne auch immer so ein leises kurzes knacken.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Alex, bei Ihrem Golf sind die Gelenke der Antriebswellen defekt! Zeitwertgerecht wird die Reparatur nur dann, wenn es Ihnen gelingt, gebrauchte Antriebswellen beim Autoverwerter zu bekommen. Und natürlich auch noch selbst einbauen; alles andere würde die Kosten über den Zeitwert des Golf klettern lassen...

Frage von Peter Kitzing:

Lieber Herr Kessler, ich fahre ein Ford Scorpio, Bauj. 92 mit Schiebedach. Wenn es regnet, bleibt mein Schiebedach dicht, fahre ich aber durch eine Waschanlage, ist es undicht. Das Wasser kommt dann aus meiner Innenbeleuchtung und aus der Drehkurbel meines Schiebedaches. Was kann ich tun?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Sie müssen die Wasserabläufe des Schiebedachrahmens säubern! Wenn Sie den Rahmen bei geöffnetem Dach von oben betrachten, werden Sie die Wasserablauföffnungen leicht erkennen. Die Löcher münden in Ablaufschläuchen, die in die Radkästen «entwassern». Die Schläuche wachsen im Laufe der Zeit buchstäblich zu. Zur Säuberung empfehle ich dünne Drahtseile (z. B. abgerissene Bowdenzüge vom Fahrrad!), die in einen Akkuschrauber gespannt und drehend in das Loch eingeführt werden. Der «WC-Spiralen-Effekt» räumt die Abläufe wieder frei und sorgt so für den Abfluss selbst größerer Wassermengen.

Frage von Jan Pinnig:

Hallo, unser Peugeot Partner (1,6V, Bj 2004) hat folgendes Problem. In warmen Zustand lässt sich der Motor nur noch manchmal starten. Es ist nur ein elektronisches Klacken zu hören. Nach ca. 15 Miniúten abkühlen startet der Motor wieder ohne Probleme. Eine Fehlermeldung zeigt der Wagen nicht an. Alle uns genannten Tipps, wie Zweitschlüssel benutzen, Batterie kurz abklemmen, funktionierten nicht zuverlässig. Vielleicht können Sie helfen...?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Ich rate zum Austausch des Magnetschalters (wenn es den nicht einzeln gibt, muss der Anlasser erneuert werden...). Das nach knapp 2 Jahren hier schon Probleme auftreten, sollte die Sache eigentlich zum Garantie- , jedenfalls aber zum Kulanzfall machen!


Frage von Mario Petrasch

Hallo! Habe ein Problem mit meinem Ford Falcon (1997,4.0 Lt. EL, 6 Zyl.). Habe ein Loch in der Servoölpumpe, weshalb mir Öl in die Lichtmaschine läuft. Während der Fahrt leuchtet die Batterielampe. Die Lichtmaschine wurde getestet und gibt trotz Öl ordentlich Power, weshalb ich nicht verstehe, warum die Lampe leuchtet? Wenn ich aufs Gas trete, beschleunigt das Auto erst nach kurzer Zeit. Nach einem hörbaren Schlag beschleunigt das Auto dann (scheint nur in den unteren Gängen zu sein). Kann es sein, dass sich der Keilriemen durch das Öl nicht richtig bewegt, und dadurch das Beschleunigungsproblem auftritt + Lampe leuchtet? Bin gerade in Australien und fahre deshalb auch ein Ford Falcon :-) Vielen Dank für die Bemühungen! Mario

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Mario, wenn Du das Loch in der Servopumpe lokalisiert hast, sollte eigentlich nichts gegen eine Reparatur (Abdichten, Austausch) der Servopumpe sprechen! Neben der unangenehmen Begleitumstände des ständigen Servoölverlustes riskierst Du einen Ausfall der Lenkung! Die Theorie mit dem Keilriemen hat etwas für sich, allerdings müsste man das hören und vor allem riechen. Die leuchtende rote Lampe der Ladekontrolle führe ich auf gestörte Kontakte durch die «Ölungen» der Servopumpe zurück. Die Verzögerung beim Beschleunigen könnte an einem zu geringen ATF-Level in der Automatik liegen.

Frage von Matthes Herrmann:

Mein Renault Espace, EZ 12/94, 2,2, Benziner bleibt manchmal im warmen Zustand einfach stehen. Wärmefühler, Impulsgeber, Relais für Förderpumpe, neu. Steuercomputer gebraucht erneuert. Vorher gab es keine Aussetzer oder Leistungsverlust, Abstand zwischen 30 km und1500 km allerdings nur BAB, auf Kurzstrecke 15 km Arbeitsweg nie Probleme, ebenfalls Kraftstofffilter ersetzt, Tankanzeige zeigt sehr genau an. Fehlerauslesegerät «no error».

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Haben Sie eine von diesen nachgerüsteten Wegfahrsperren an Bord? Raus damit..... Wenn das nicht der Fall sein sollte, tippe ich auf den Zünd-Anlassschalter. Der könnte korrodiert oder verschmort sein und in unregelmäßigen Abständen die Zündung abschalten. Wenn das passiert, geht leider der Motor aus.....

Frage von Robert Mayr:

Hallo Herr Kessler! Ich habe seit drei Wochen einen Peugeot 206 HDI, 1,4 Liter, Bj. 10.10.2002, 65.000 Kilometer. Mein Problem ist, wenn ich von dem vierten in den dritten Gang zurückschalten will, bleibe ich des öfteren hängen und der Gang lässt sich nicht einlegen. Wenn es mir gelingt, kann es passieren, dass es ein wenig kracht. Erst wenn ich unter 50 km/h fahre, lässt er sich leicht einlegen. Ist das normal bei einem Dieselfahrzeug? Fahre zum ersten Mal einen Diesel. Mit besten Dank im voraus für Ihre Antwort Mayr Robert aus Graz

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Robert, lassen Sie zunächst mal einen Getriebeölwechsel machen, und wählen Sie eine etwas dünnere Ölsorte (es gibt in den Herstellervorschriften mehrere Möglichkeiten...). Ich vermute, dass in Ihrer Schaltbox zu zähflüssiges Öl schwappt (oder zu wenig Öl ist....!), was die Synchronringe an ihrer Arbeit hindert.

Frage von Tina Jourdan:

Lieber Herr Kessler, mein Ford Fiesta, Baujahr 94, hat folgendes Problem: Die Ölwarnlampe flackert manchmal beim Bremsen kurz auf. Eine Ölspülung mit Öl und Filterwechsel sowie Austausch des Öldruckschalters änderte nichts daran. Die Thermoanzeige bewegt sich nicht nach oben (defekt?). Ansonsten läuft das Auto problemlos. Das Lämpchen leuchtet aber sicher nicht ohne Grund. Was kann das sein? Mit freundlichen Grüßen Tina Jourdan

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Tina, das Aufleuchten des Lämpchens kann auch ein Masseschluss des Kabels zwischen Öldruckschalter und Lämpchen sein. Der kann entstehen, wenn das Kabel irgendwo durchgescheuert ist und mit der blanken Stelle ein Metallteil des Motors oder der Karosserie berührt. Versuchen Sie doch mal, das Kabel vom Öldruckschalter abzuziehen (Stecker isolieren!). Wenn das Lämpchen dann immer noch beim Bremsen aufleuchtet, stimmt meine Vermutung. Der funktionslose Thermoanzeige könnte mit einem defekten Thermofühler, einem unterbrochenen Kabel oder einem defekten Instrument zusammen hängen. Ziehen Sie mal den Stecker vom Thermofühler ab und halten Sie ihn bei eingeschalteter Zündung an ein Metallteil des Motors. Wenn das Thermometer dann ausschlägt, ist es der Fühler. Wenn nicht, kann es am Kabel oder am Instrument liegen. Um das Instrument zu prüfen, müssen Sie schließlich das Kabel durch eine «fliegende», provisorische Verbindung ersetzen. Wenn das Instrument dann anzeigt, war es das Kabel. Wenn nicht, das Instrument.....

Frage von Katja Kluth-Muharemi:

Guten Tag, ich fahre einen VW Passat Variant, Euro 4, Erstzulassung 10.11.2005, Diesel, Schaltgetriebe, 77 kW, 15.000 Kilometer gefahren und schon sechs Liter Öl nachgefüllt. Ist das normal? Von der Vertragswerkstatt bekomme ich gesagt, dass der VW Passat Diesel auf 1000km ein Liter Öl braucht. Ist das richtig?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

So steht es im Handbuch! 1 Liter / 1000km soll angeblich die Norm sein, das ist völliger Quatsch! Dieser wert galt für Motoren aus den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts, heute füllt man zwischen zwei Ölwechseln fast nichts mehr nach. Ihr Verbrauch liegt also bei 0,4 Liter / 1000 km, das ist nichts, über das man sich Sorgen machen müsste. Allerdings ist dieser Ölverbrauch dem hohen Anspruch von VW keinesfalls angemessen und auch im direkten Vergleich einfach nicht mehr zeitgemäß. Einen Mangel stellt es allerdings nicht dar! Ich würde an Ihrer Stelle würde mit der Werkstatt ein Umölen auf eine preiswertere Ölsorte besprechen. Bei dem Ölverbrauch braucht man nämlich kein teures Longlife-Öl nach VW-Norm, weil das Öl dauernd erneuert wird.... Reden müssen Sie mit der Werkstatt, weil der Passat noch in der Garantie ist.

Frage von Reinhard Melkus:

Servus Autopapst! Ich habe eine Schwierigkeit bei einer 1200-er Harley Sportster, Bj. ´89. Seit kurzem ist das Standgas bei 1500 U/min, wenn sie betriebswarm ist. Eine Nachfrage hat ergeben, dass der Harley-Händler auch nichts dazu sagen kann, ohne Zerlegung. Er hat aber entdeckt, dass im Vergaserbereich hinter dem Luftfilter einige Schläuche lose und offen abhängen. Wird mit dem Finger oder einer Schraube der schlauch verschlossen, sinkt das Standgas auf den normalen Stand. Aus meinem Claymer´s Manual weiß ich, dass für die California- Ausführung ein Fuel Evaporation System mit Vacuum Operated Electrical Switch - VOES, und ein Vacuum Operated Vacuum Switch - VOVS sowie ein Schlauchsystem zum Aktivkohlebehälter besteht, das aber nach seinerzeitigem Vergaserumbau eventuell stillgelegt wurde. Genaueres weiß ich nicht. Kann es sein, dass ich mir hier die Antwort selbst gegeben habe, dass einer der Vacuum Switches kaputt ist, oder der/ die Unterdruckschläuche wieder angeschlossen werden müssen? Noch eine zweite Frage: Wie wechsle ich bei diesem Sportster am besten das Motoröl? Danke und Gruß aus Wien, Reini!

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Reini,
fangen wir mit der zweiten Frage an: 1. Das Motoröl sollte warm sein 2. Ölsorte SAE 20W50 (es muss kein original Harley-Öl sein....) 3. Ölablassschlauch (keine Schraube!!) ist am Rahmen unter dem Motor mit einer Schlauchschelle befestigt. Es gibt keine Ablassschraube am Motor.
4. Öl ablassen 5. Ölablassschlauch wieder am Rahmen befestigen 5. Füllmenge ist 2,8 Liter. ( Um sicher zu gehen, machst Du den Öltank voll, lässt die Harley warm laufen und kontrollierst noch einmal, ob der Ölstand in Ordnung ist)

Das wäre das «schmierige» Kapitel! Die Harley ist sicher ein Grau- oder Privatimport, daher die Ausführung nach dem California Smog-law. Ich würde das ganze Schlauch-Schlangennest nebst Vacum-Valve (und was da sonst noch hängt) ersatzlos entsorgen! Das Zeug hat nur ein einziges Mal funktioniert, nämlich bei der Abnahme bei der EPA (US-Umweltbehörde). Jetzt stört es nur den Motorlauf, sorgt für Falschluft und damit für besonders schlechte Abgase. Die Einstellung der Vergaser ist ohne Schläuche ein Kinderspiel (wenn nicht noch etwas anderes defekt ist......)

Frage von Kalle:

Hallo, ich fahre einen BMW E36 325i, Baujahr 1990. In letzter Zeit hat der Tacho manchmal Aussetzer und ich weiß nicht, woran es liegt. Haben Sie eine Idee. Mit freundlichen Grüßen Kalle

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Guten Tag, Kalle! Der Tacho beim E36 wird mittels Geber am Getriebe elektronisch angesteuert. Ob der Geber, das Kabel zwischen Geber und Tacho oder das Instrument selbst defekt ist, kann ich nicht sagen. Durch das nur zeitweise Ausfallen tippe ich aber auf ein Kontaktproblem des Kabelanschlusses am Getriebe.

Frage von Tina Behler:

Hallo Herr Kessler, bei meinem Audi A 4, Bj.96, funktioniert hinten rechts das Rücklicht und vorne rechts das Standlicht, so wie an meinem Pferdeanhänger hinten rechts ebenfalls das Rücklicht nicht. Leider fehlt in der Abdeckplatte des Sicherungskastens die Anordnung der Sicherungen. dort sind die Sicherungen lediglich nur nummeriert und in der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges fehlt ein entsprechender Übersichtsplan. Können Sie mir da weiterhelfen? Vielen Dank Tina Behler

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hi Tina, Sie sind auf der richtigen Fährte. Die Sicherung für Stand- und Schlusslicht trägt bei Ihrem Audi die Nummer 22. Falls diese Position nicht stimmt, stimmen Modelljahr und Erstzulassung nicht überein. Dann müssen Sie die Sicherung ersetzen, bei der der Schmelzfaden durchgebrannt ist (von oben ganz gut sichtbar....).

Frage von Franz Marco Tkaczik:

Hallo. Während meiner letzten Fahrt hatten wir folgende Probleme: immer beim Gasgeben hörte man zuerst ein Klopfen (wie das Dribbeln eines Balles ) gegen das Bodenblech. Aus dem Klopfen wurde während der weiteren Fahrt ein rasselndes Geräusch. An der Ampel ging er aus, beim Anlassen kam schwarzer Qualm aus dem Auspuff. Danach zog er nicht mehr richtig. Ich schaffte es noch, einen Parkplatz anzufahren. Beim Öffnen der Motorhaube qualmte es hinten links und aus dem Öleinfülldeckel spritzte Öl raus (im Leerlauf ).Die von mir gerufenen gelben Engel konnten mich nur abschleppen (wegen keine Ahnung von nix).Woran kann es liegen? Es handelt sich um einen Ford Scorpio 2,3 16V, Bj. 7/97.Für Ihrer Hilfe bedanke ich mich jetzt schon.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Lassen Sie mal den Katalysator überprüfen! Ich tippe auf einen durch eine lockere Auspuffaufhängung zerbröselten Keramikkörper, dessen Trümmer schließlich die ganze Abgasanlage verstopft haben. Das Abgas konnte nicht mehr abgeführt werden und «erstickte» den Motor. Ich bin gespannt, ob das zutrifft....

Frage von Steffen:

Hallo Herr Kessler, ich bin am verzweifeln!!! Vielleicht können Sie mir helfen, denn ich weiß keinen Rat mehr. Ich habe vor kurzem einen VW-Bus T2 Typ T3, BJ 83, 50 PS, Diesel, gekauft und versucht, ihn in einen besseren Zustand zu bringen, obwohl man nicht meckern kann. Ein einziges Problem ist allerdings geblieben: er quietscht beim Bremsen/Anbremsen und das nicht schlecht. Ich habe vorne auf beiden Seiten Bremsscheiben, Bremsbelege, Radlager gewechselt. Alles neu gefettet, Bremsflüssigkeit ist auch neu, aber es hat sich nichts geändert. Ich habe alles schon etliche Male abmontiert, neu eingeschmiert mit Kupferpaste, Bremsbelegkanten angefasst, aber umsonst. Was kann es noch sein? Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen, Steffen Lampe

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Steffen, die Quietscherei entsteht, wenn bewegliche Teile der Bremse beim Betätigen derselben in hochfrequente Schwingungen geraten. Da Du offenbar alles getan hast, was normalerweise üblich ist, kommen jetzt nur noch große Schritte in Frage! Also: Wechsle die Bremssättel! Alternativ bietet sich noch eine Kontrolle der Verschraubung der Sättel am Achsschenkel an (lösen, kontrollieren, säubern und mit Schraubensicherung mit dem vorgeschriebenen Drehmoment wieder anziehen...). Danach kann eigentlich nichts mehr schwingen und quietschen......

Thorsten fragt:

Guten Tag, ich fahre einen Golf 2 mit 66kW, Baujahr 1991. Seit einiger Zeit läuft der Wagen unrund. Er geht z.b. bei Stopp and Go-Verkehr mit der Drehzahl rauf und runter zwischen 600-1200. Dann fährt er ruckelnd an und läuft erst bei höherer Geschwindigkeit normal. Was könnte es sein? So macht es keinen Spaß. Mit freundlichen Gruß, Thorsten

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hi Thorsten, lass bitte das Drosselklappenpotentiometer und den Leerlaufsteller auf Verschleiß / Verschmutzung kontrollieren. Oft reicht eine Reinigung mit Bremsenreiniger´, meistens muss aber wenigstens das Drosselklappenpoti erneuert werden.

Frage von Petersen:

Hallo, wir haben einen Golf I , Baujahr 83, Typ 17. Er geht im Stand immer aus, woran kann es liegen? Bitte um Rückantwort.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Leider haben Sie nicht geschrieben, was für ein Motor unter der Haube steckt. Ich gehe von einem 1100 ccm Triebwerk mit 50 PS aus. Hier könnte das Problem am Vergaser liegen, der speziell bei den 83ern oft nur mit Choke im Leerlauf laufen wollte. Besorgen Sie sich den Vergaser eines Golf aus den 70ern; das ist zwar nicht völlig korrekt (dürfte aus zulassungstechnischen Gründen eigentlich nicht verwendet werden!), läuft aber wesentlich besser als mit der Orginalausrüstung!.

Frage von Andy Zimmermann:

Hallo, ich interessiere mich für den Kauf eines SSang Yong Rexton RX270 Xdi als Neuwagen. Leider habe ich keine Erfahrungswerte für die Marke Ssang Yong. Kann man einen solchen Kauf ohne Bedenken tätigen.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Zunächst einmal hat das Auto 36 Monate / 100.000 km Garantie; da muss schon einiges schief laufen, um einen Fehlkauf zu tätigen. Der Motor ist ein in Lizenz gebautes älteres 5-Zylinder-Mercedes-Triebwerk mit 163 PS, das spricht für sich. Der Rexton hat eigentlich immer ganz ordentliche Kritiken eingeheimst, Verarbeitung und Ausstattung ist o.k., technisch sind die Autos natürlich nicht mit X5, ML und Touareg und Co. vergleichbar. Dafür ist die Leiterrahmentechnik unverwüstlich; die üblichen Gimmicks wie ABS, ESP und sämtlich Air-Bags sind trotzdem mit an Bord. Weiteres (Preise, techn. Daten) finden Sie hier: http://www.ssangyong.de/Rexton.49.0.html

Frage von Stefan:

Hallo Herr Kessler, ich fahre einen Renault Laguna, Bj 1999. Eigentlich war mir der Dieselmotor in dem Fahrzeug schon immer für meine Begriffe etwas zu laut für einen PKW. Habe aber vermutet, es muss so sein. In letzter Zeit habe ich mehrere dienstliche Aufträge und fahre daher extrem viele KM am Stück.(Gesamtlaufleistung mittlerweile 171'000 KM) Nun wurde das Triebwerk aber extrem lauter ! Mit dem Gas kann ich eine Drehzahl einregulieren bei dem das Geräusch fast weg ist, auch wenn ich auskuppele bei gleicher Drehzahl, ist das Geräusch weg. Wenn ich in eine scharfe lang gezogene Rechtskurve fahre, tritt das Geräusch stärker auf und bleibt länger, auch bei Geradeausfahrt erhalten. Die Vertragswerkstatt tippt auf das Getriebe und hat mir einen Kostenvoranschlag von 1700,- ? erstellt. Was ist Ihre Meinung? Ich bin richtig neugierig !

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Stefan, das mit der Rechtskurve macht mich stutzig! Man könnte fast auf eine schwächelnde Ölpumpe tippen, oder auf einen zu niedrigen Ölstand im Getriebe. Das Geräusch könnte ein Lagergschaden sein; jedenfalls hört sich die Schilderung nach einem teuren Problem an. Ich rate Ihnen, zunächst mal die Ölstände in Motor und Getriebe zu überprüfen und (wenn alles o.k. ist), den Druck im Schmierkreislauf des Motor zu überprüfen. Vielleicht ist auch nur der Ölfilter verstopft und das Öl muss sich durch den By-paß des Filters quälen....

Frage von Familie Voigt:

Hallo, wir suchen ein Neufahrzeug nach Spritverbrauch. Sprich, die Marke ist uns eigentlich egal, das Fahrzeug sollte nur nicht mehr als sechs Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Der Anschaffungspreis sollte sich auf ca. 12.000 Euro belaufen. Welche Marke würde Ihren Zuspruch finden? Gruß Familie Voigt

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Ich beziehe mich mit meiner Antwort auf die Auto-Umwelt-Liste des VCD (Verkehrsclub von Deutschland), in deren Ranking die Drillinge Toyota Aygo, Peugeot 107 und Citroen C1 auf dem ersten Platz gelandet sind. Kosten-, Nutzen- und Umweltaspekte sind hier recht ausgewogen (wenn auch noch nicht ideal...). Welches der drei Modelle Sie nun kaufen, müssen Sie aber selbst entscheiden. Es handelt sich übrigens um ausgesprochene Kleinwagen; wenn Sie mehr Platz für die Familie brauchen, werden Sie zum genannten Kurs kein «Sechs-Liter-Auto» (Praxisverbrauch!!) finden...

Frage von Jessica S.:

Hallo Herr Kessler! Ich fahre einen Fiat Punto, Bj. 1996, Benziner, Schaltgetriebe. Ich habe folgendes Problem: In der Werkstatt wurde mir angeblich ein neues Ausrücklager eingebaut, nachdem meine Kupplung komplett den Geist aufgegeben hatte (Kupplungspedal ging von alleine hoch und runter, es knackte einmal laut, dann hing das Pedal ganz am Boden und ich konnte gar nicht mehr schalten). Jetzt habe ich das Problem das mein Kupplungspedal knackt und ich einen leichten Widerstand im Pedal spüre, aber erst wenn der Motor die Betriebstemperatur erreicht hat. Die Werkstatt sagt dazu das mein Getriebe wohl bald den Geist aufgeben wird ! Können Sie mir helfen?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Als erstes empfehle ich Ihnen, die Werkstatt zu wechseln! Wenn eine Werkstatt nur das Ausrücklager wechselt und die alte Kupplung drin lässt, verdient sie nichts anderes! Wenn das Getriebe schon mal ausgebaut ist, muss die Kupplung komplett gewechselt werden; die Teilekosten sind im Vergleich zu den Arbeitskosten zu vernachlässigen. Ich tippe bei Ihrem Problem eher auf den Kupplungszug bzw. dessen Verlegung als auf die Kupplung. Suchen Sie sich eine Werkstatt, die Sie diesbezüglich besser berät als die «alte»....

Frage von Roberto:

Hey Papst, folgendes Problem beschäftigt mich schon paar Monate. Ich fahre einen Audi 80 Cabrio, B4, Bj.92, Motor 2,3 Liter , 98kW. Seit einigen Monaten geht er sehr oft aus, wenn ich während der Fahrt die Kupplung trete! Ich habe schon gewechselt: Leerlaufregelventil, Steuergerät. Auch der Luftmengenmesser läuft einwandfrei! Kann es am Hallschalter im Verteiler liegen? Es passiert im warmen wie auch im kalten Zustand! Ich kriege ihn auch immer sofort an, wenn er aus war, also auch kein Fehler in der Zündspule denke ich, weißt du RAT? Grazie Ciao PAPST Roberto

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Ciao Roberto, hast Du eine GRA eingebaut (Geschwindigkeitsregelanlage = Tempomat)? Dann könnte es am Kupplungsschalter liegen.... Suchen, ausbauen + erneuern!

Frage von Oliver:

Hallo Herr Kessler. Ich hoffe, Sie können mir weiter helfen. Ich fahre einen Renault Megane 2.0 16V, BJ 04/2003 und habe durch Zufall einige Teile vom Renault Megane Sport (165 KW, BJ 2004) erhalten. Nun ist mein Wunsch, den Motor zu einem Megane Sport umzubauen. Wo kann ich Informationen über Teile, Explosionszeichnungen, vielleicht Beschreibungen oder sogar Leute mit Ähnlichen Umbauerfahrungen erhalten? Hoffe sie können mir weiterhelfen. Danke im voraus

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Oliver, versuche bitte unter Manualsoft Dein Glück: Austausch mit anderen Tuning-Freaks funktioniert heute am besten über die einschlägigen Internet-Foren. Über diese Foren werden auch die Stammtische der div. Modelle und Regionen publiziert, bei denen man sich im persönlichen Gespräch von Detail zu Detail hangeln kann.....

Frage von Ralf Müller:

Guten Tag, an unserem Renault Clio, Automatik EZ: 27.03.92, 55 KW gibt es keinen Messstab zur Prüfung des Automatik-Ölstands. Muss man zur Prüfung zur Renault Werkstatt ? Bitte um Info. Besten Dank im voraus. Gruß R. Müller

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Eine echte Unsitte, den Peilstab zur Motorölkontrolle einzusparen! Ein Ölstandssensor ist mir immer suspekt; warum soll gerade der zuverlässiger als der Rest der Elektronik arbeiten? Um beim Clio den Ölstand zu kontrollieren, muss man unters Auto kriechen. Unten am Getriebe sind zwei Schrauben, eine mit einem Innen-Vierkant, die andere mit einem Innen-Dreikant (Spezialwerkzeug!). Die Innen-Vierkant-Schraube dient zur Ölstand-Kontrolle, die Innen-Dreikant-Schraube zum Nachfüllen. In die Öffnung, die die Innen-Dreikant-Schraube nach dem Herausdrehen frei gibt, füllt man etwa 500 ccm ATF (Automatic-Transmission-Fluid). Dann lässt man den Motor warm laufen, bis das Getriebeöl 60 Grad hat (Prüftemperatur). Zum Prüfen muss dann die Innen-Vierkant-Schraube heraus gedreht (bei laufendem Motor!!) und ein Messbecher unter das Schraubenloch gehalten werden. Wenn jetzt die 500 ccm wieder aus dem Getriebe heraus laufen, stimmte der Ölstand vorher auch schon, wenn weniger raus läuft, stimmt er jetzt.... Ein saublödes und umständliches Verfahren, das wohl doch besser die Werkstatt macht (wenn sie es denn macht und nicht nur berechnet!).

Frage von Heinz Haacke:

Herr Kessler, ich habe einen DB C180 K (Kompressor) gekauft. Was macht genau ein Kompressor?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Er pumpt dem Motor zusätzliche Verbrennungsluft in die Brennräume. Ein an einen Motor gebauter Kompressor hat den gleichen Effekt wie eine Hubraumvergrößerung: Der Motor bekommt mehr Frischgas, aus dessen Verbrennung er entsprechend höhere Leistungen produziert. Ein Kompressor wird vom Motor direkt über eine Kette oder einen Zahnriemen angetrieben, der ähnlich wirkende Turbolader von der Energie der Auspuffgase. Die Wirkungsgraderhöhung eines Kompressormotors liegt daher unter der eines Turbomotors (dafür zieht der Kompressormotor von ganz unten durch, während der Turbo noch im Turboloch steckt....)

Frage von Ingo:

Was benötige ich an Werkzeug für den Wechsel der Bremsbeläge hinten beim VW Passat 3B?Danke!

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Es gibt ein Spezialwerkzeug von VW, welches das eigentlich Schwierige Ihres Vorhabens erleichtert: Die Kolben des Bremssattels hinten dürfen nämlich NICHT einfach so wie vorne zurückgedrückt werden! Hinten müssen die Kolben gleichzeitig zurück gedreht und gedrückt werden, sonst wird die Handbremsnachstellung zerstört. Ich habe das bislang immer allein geschafft (auch ohne Spezialwerkzeug), ein zweiter Mann mit Erfahrung ist aber hilfreich. Sollte all´ das nicht vorhanden sein, ist der Weg zum Profi immer ratsam! Die Bremse ist zu wichtig, um daran Übungsstunden zu nehmen....

Frage von Hubert Drasenfellner:

Bei meinem Ford Scorpio, Baujahr 1995, macht seit kurzer Zeit der Mechanismus des Türschlosses noch etwa zehn Sekunden Geräusche, obwohl die Tür bereits offen ist. Was könnte die Ursache davon sein?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Das ist wahrscheinlich eine Verschmutzung oder Verharzung der Kontakte, die die Zentralverriegelung steuern. Ob eine Reinigung hilft, kann ich nicht sagen; sollte ein Austausch nötig werden, können Sie auf Komponenten der einschlägigen ZV-Nachrüstungskits zurück greifen.....

Frage von Uta:

Hallo Herr Kessler! Ich fahre einen Ford Mondeo, er lässt sich schwer starten. Wenn er dann läuft, geht er an der Ausfahrt und an der nächsten Kreuzung aus und lässt sich wieder schwer starten. Erst nach einigen Kilometern gibt es keine Probleme mehr. Wenn ich tanke und den Tankdeckel öffne, dann hört es sich an, als wenn Luft eingezogen wird.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Uta, das hört sich nach einem (nicht sehr schwerwiegendem) Problem mit der Kaltlaufregelung an. Meistens ist dann nur ein Sensor defekt, der nur gefunden und ausgetauscht werden muss. Das Zischen beim Öffnen des Tankdeckels ist normal, die Benzinpumpe baut manchmal mit dem Rücklauf des unverbrannten Kraftstoffes einen kleinen Überdruck auf, der dann eben «abpfeift». Nichts schlimmes, aber erwähnenswert.....!

Frage von Martin:

Hallo, vielleicht kennen Sie sich ja auch ein wenig mit Motorrädern aus! Ich habe ein Problem mit meiner 250'er ETZ, Bj.:'83! Die Ladekontrollleuchte glimmt ununterbrochen, hab alle Kabel durchgemessen, keines bekommt Masse. Müsste also hinhauen! Was nun tun? Vielen Dank!

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Martin, wo stand denn die «Emme» während des Winters? Schön trocken in der Garage oder nur im Car-Port? Wenn das der Fall war, könnte sich Korrosion in den Kabelverbindungen breit gemacht haben, die Übergangswiderstände aufbaut. Also, hurtig zur Drahtbürste und zum Kontaktspray gegriffen und geputzt und gesprüht.... Genau so wahrscheinlich und ähnlich begründet sind Kontaktprobleme im Regler. Ganz zum Schluss kann die Lima selbst defekt sein (Wicklungsschluss), was nur durch ein Ersatzteil oder eine Reparatur beim Spezialisten (neu Wickeln des Läufers) zu beheben ist.

Frage von Jakob Schwarzkopf

Hallo, Ich fahre einen Mercedes Viano2.2 Diesel (Automatik). Trotz voller Batterie lässt sich das Fahrzeug nicht starten. Von der Batterie her kommt kein Strom zum Zündschloss, bei Überbrückung kommt Strom an, der Anlasser reagiert aber trotzdem nicht. Woran kann das liegen?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Jakob, das ist sicher die Wegfahrsperre. Leider haben Sie kein Baujahr gemailt, deshalb muss ich an dieser Stelle an einen Autoelektriker übergeben.....

Frage von Roberto:

Hi, mein Renault Twingo ( BJ 1996) spinnt: Wenn ich circa fünf bis sieben Kilometer gefahren bin, an einer Ampel stoppe und dann wieder losfahren will, geht er
einfach aus und schwer wieder an. Ich habe schon die Verteilerkappe, Verteilerfinger plus poröse Abdichtung ersetzt, bitte um Hilfe. Vielen Dank schon mal.


Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Das hört sich nach einer gestörten Kaltlaufregelung an. Der Motor läuft wahrscheinlich zu lange im Kaltlaufmodus; die Werkstatt muss checken, welches Bauteil dafür verantwortlich ist. Ich wünsche Ihnen Glück bei der Suche nach den richtigen Jungs (bei Renault werden Sie die für den alten Herrn Twingo sicher nicht finden...)

Frage von Tobias Meißner:

Lieber Herr Kessler, ich besitze einen Ford Fiesta, Baujahr 94. Kürzlich hatte ich das Problem, dass der Wagen beim Anlassen keinen Mucks mehr von sich gab. Also habe ich die Batterie ausgebaut und neu geladen. Heute habe ich sie wieder eingebaut, im ersten Augenblick schien alles normal zu laufen. Ich musste jedoch feststellen, dass ein permanentes hochfrequentes Pfeifen aus dem Motorraum kam. Kann es sein, dass meine Lichtmaschine defekt ist? Denn die Batterie entlud sich auch etwas atypisch. Sie war nach vier Stunden Stehzeit so leer, dass nicht einmal mehr die Innenbeleuchtung funktionierte. Oder könnte es sein, dass ich einen blinden Verbraucher habe, der während der Fahrt stark zieht und die Lichtmaschine übermäßig beansprucht? Was kann ich tun? Tobias

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hi Tobias, versuch doch mal folgendes: Über Nacht muss der Stecker von der Lichtmaschine abgezogen werden. Wenn dann am nächsten Morgen der Saft noch in der Batterie ist, entlädt die Lichtmaschine durch einen Wicklungsschluss oder einen Kurzschluss im Regler die Batterie. Um den Regler ausschließen zu können, kommt in der nächsten Nacht der Stecker wieder rein, und dafür der Regler aus. Wenn die Batterie dann wieder leer ist, ist es die Lima. Wenn nicht, der Regler. Ich bin gespannt, ob diese Theorie hin kommt.....

Frage von Erika Müller

Lieber Andreas Kessler, bei meinem Renault Kangoo (Diesel, 129.000 km) hat sich aus ungeklärten Gründen ein Ventil verabschiedet, laut Werkstatt so gründlich, dass der Motor ausgetauscht werden muss. Der Kostenvoranschlag von ca. 7000 Euro kommt mir doch sehr fantasievoll vor. Ist das wirklich ein reeller Preis?

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Wenn die Werkstatt nur in die Ersatzteilpreisliste sieht, kommt eben nichts anderes dabei heraus. Im Normalfall würde ich ein Drittel bis die Hälfte der Summe nennen, wenn mich jemand nach den Kosten für so eine Reparatur fragt. 7000 Euro kratzen ja schon am Zeitwert Ihres Kangoo, warum berät Sie die Werkstatt nicht besser? Fragen Sie nach einem gebrauchten Motor bzw. erkundigen Sie sich selbst bei Autoverwertern danach. Alles andere ist unwirtschaftlich.....

Frage von Tina:

Lieber Herr Kessler, mein Golf 2 (Baujahr 1990, Automatik), verbraucht zu viel Benzin. Jetzt möchte ich ihn richtig einstellen, und ich habe keine Ahnung, wo man das machen muss. Beim Anlassen rußt er schwarz. Was kann das sein? Mit freundlichem Gruß Tina.

Autopapst Andreas Kessler antwortet:

Hallo Tina, leider kann man bei einem Golf dieses Baujahres nichts (oder besser fast nichts) mehr einstellen! Ich empfehle mal eine AU außer der Reihe; dabei werden (wenn eine gute Werkstatt am Gerät steht!) alle Komponenten von Zündung und Gemischaufbereitung überprüft. Ich wette, in Deinem Fall ist die Lambdasonde defekt und für den hohen Verbrauch zuständig.....