Warnschild gegen Geisterfahrten

Test in Bayern

Warnschilder gegen Geisterfahrten
Warnschilder gegen Geisterfahrten © dpa

In Bayern sollen neue Warnschilder Geisterfahrten verhindern. Zunächst sollen die Schilder an der Grenze zu Österreich zum Einsatz kommen.

Mit neuen Warnschildern will Bayern "Geisterfahrten" auf Autobahnen verhindern. Die Tafeln mit dem Schriftzug "Stopp, falsch" und einer schwarzen Hand auf grellgelbem Hintergrund sollen an Autobahnauffahrten angebracht werden und vor der Benutzung der falschen Spur warnen.

Zunächst sollen die Warnschilder laut "Passauer Neue Presse" an der Grenze zum Nachbarland Österreich getestet werden. (mid)

Vorheriger ArtikelUmweltfreundlicher als erwartet
Nächster ArtikelPkw-Maut auf allen Straßen gefordert
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.