Rückruf bei Fiat und Lancia

Rückruf: Fiat Stilo © Foto: Werk

Wegen eines Produktionsfehlers an der Riemenscheibe der Kurbelwelle holen Fiat und Lancia mehrere Modellreihen in die Werkstätten. Eine Schweißnaht muss überprüft werden.

Fiat und Lancia befürchten für diverse Modellreihen brüchige Schweißnähte an der Riemenscheibe der Kurbelwelle. Die Unternehmen rufen daher Fahrzeuge des Bauzeitraums August 2005 bis Mai 2006 in die Werkstätten.

Motoren schalten sich ab

Betroffen von dem Rückruf sind die Fiat-Baureihen Panda, Punto, Idea und Stilo sowie die Lancia-Modelle Ypsilon und Musa, jeweils mit 1,1-, 1,2- oder 1,4-Liter-Benzinmotor. Das Problem betrifft sowohl die Acht- als auch die 16-Ventil-Varianten der Aggregate.

Durch den Bruch der Schweißnaht würde die Motorsteuerung kein Drehzahl-Signal mehr erhalten - als Folge würden sich die Aggregate während der Fahrt einfach abschalten.

In Deutschland gilt der Rückruf für insgesamt 11.560 Fahrzeuge. In der Werkstatt werden die Scheiben zunächst per Sichtkontrolle geprüft und die Teile dann gegebenenfalls ausgetauscht. Die Nachbesserung nimmt etwa anderthalb Stunden in Anspruch und ist für die Autobesitzer kostenlos. Betroffene Fahrzeughalter werden über das Kraftfahrtbundesamt benachrichtigt.