Reisemobilmarkt im Sinkflug

Sattes Minus im ersten Quartal

Mercedes Reisemobil Sprinter © Foto: Daimler

Im ersten Quartal ging der Wohnwagenabsatz in Europa drastisch zurück. Die Hersteller mussten Einbußen von 32 Prozent hinnehmen.

Der europäische Reisemobil- und Wohnwagenmarkt befindet sich im Sinkflug. In den ersten drei Monaten 2009 wurden mit 35.533 Freizeitfahrzeugen 28,6 Prozent weniger Einheiten neu zugelassen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Wohnwagenmarkt rückläufig

Besonders der Wohnwagenabsatz ist rückläufig, 18 379 Neuzulassungen bedeuten ein Minus von 32,2 Prozent. Die Zahl der neu angemeldeten Reisemobile sank um 24,2 Prozent auf 17 154 Fahrzeuge. Als Grund nennt der Herstellerverband European Caravan Federation (ECF) die europaweit rückläufige Konjunkturentwicklung.

Auf dem deutschen Markt zeigt sich laut dem deutschen Caravaning Industrie Verband (CIVD) ein ähnliches Bild. Die Zahl der neuen Wohnwagen sank im ersten Quartal um 13,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 5707 Einheiten. Bei den Reisemobilen gab es ein Minus von 21,6 Prozent auf 6364 Fahrzeuge. (mid)