Gute Stimmung bei Autohändlern

Trotz schlechtem Absatz

Gute Stimmung bei Autohändlern
Verkaufen ist für Händler nicht alles © Foto: dpa

Das Geschäft mit Neuwagen-Verkäufen läuft 2010 nicht besonders gut. Trotzdem können die meisten Autohändler auf einem anderen Gebiet Erlöse erzielen.

Trotz eines vergleichsweise schlechten Neuwagengeschäfts ist die Stimmung bei den vertraglich gebundenen Autohändlern und Servicebetrieben positiv. Die Hälfte der Unternehmen beurteilt die eigene wirtschaftliche Situation als "gut". Und das, obwohl 80 Prozent der Vertragshändler im Juli 2010 gegenüber dem Vorjahresmonat niedrigere Vertriebserlöse erzielt haben.

Florierendes Werkstattgeschäft

Noch besser ist die Stimmung bei den freien Werkstätten, von denen 60 Prozent ihre wirtschaftliche Lage als "gut" bezeichnen. Ein Grund für den Optimismus aller befragten Unternehmen könnte das florierende Werkstattgeschäft sein. Laut dem Branchen-Index der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" haben 40 Prozent aller befragten Autohändler und Servicebetriebe höhere Umsätze im Service und beim Verkauf von Ersatzteilen erzielt als im Juli 2009. (mid)

Vorheriger ArtikelBugattis Goldjunge
Nächster ArtikelHybrid-Motorräder noch die Ausnahme
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden