Große Rückrufaktion bei Volvo

Weltweit 41.000 Fahrzeuge betroffen

Große Rückrufaktion bei Volvo
Volvo XC70 © Foto: Volvo

Volvo muss weltweit 41.000 Autos in die Werkstätten zurückrufen. Betroffen davon sind die beiden Modelle XC70 und V70.

Wegen Problemen mit dem Ablaufschlauch für das Klimaanlagen-Kondenswasser bittet Volvo deutschlandweit 8 662 Fahrzeuge in die Werkstatt. Weltweit werden 41.000 Fahrzeuge zurückgerufen. Betroffen sind die Modellreihen V70 und XC70 aus dem Bauzeitraum 2008 und 2009 sowie S80-Fahrzeuge aus den Modelljahren 2007 und 2009.

Verstopfter Ablaufschlauch

Der Grund für die Rückrufaktion liegt darin, dass sich der aus dem Heizungskasten führende Ablaufschlauch zusetzen kann, wodurch sich das Wasser stauen würde. Da sich bei manchen Fahrzeugen im Heizungskasten auch die elektrische Vorwärmung der Luft befindet, kann es im schlimmsten Fall zu einem Kurzschluss oder sogar einem Kabelbrand kommen. Bei den betroffenen Fahrzeugen wird während eines rund 18-minütigen Werkstattaufenthaltes ein neues Ablaufventil eingebaut. Die Kunden werden direkt von Volvo angeschrieben, das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist informiert.

Der schwedische Automobilhersteller weist darauf hin, dass alle Vertragspartner über die Aktion informiert wurden und dass freie Werkstätten nicht erkennen können, ob die Maßnahme bereits durchgeführt wurde oder nicht. (mid)

Keine Beiträge vorhanden