Europas Automarkt erholt sich

Absatzplus von 8 Prozent

Das Rabattniveau von Neuwagen wird auch 2016 hoch bleiben.
Das Rabattniveau von Neuwagen wird auch 2016 hoch bleiben. © dpa

Nach dem Krisenjahr 2013 befindet sich der europäische Automarkt auf dem Weg der Besserung. Im Februar legten die Verkäufe um acht Prozent mit, wie der Branchenverband Acea mitteilte.

Der europäische Automarkt hat im Februar weiter Gas gegeben. In den EU-Ländern wurden 861 058 Autos neu zugelassen und damit 8,0 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie der Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. Der Monat war jedoch auch der zweitschlechteste Februar seit Beginn der Aufzeichnungen 2003.

Frankreich verliert, Deutschland gewinnt

Unter den größeren Einzelmärkten gab es lediglich in Frankreich einen Absatzrückgang (-1,4 Prozent). In Deutschland legten die Verkäufe dagegen um 4,3 Prozent zu. Etwas schlechter lief es in Großbritannien (+3,0), deutlich besser in Italien (+8,6) und Spanien (+17,8).

Bei den deutschen Herstellern stach der VW-Konzern mit einem Plus von 8,0 Prozent hervor. Hingegen entwickelten sichDaimler (+3,9) und BMW (+2,8) schlechter als der europäische Gesamtmarkt. Die Opel-Mutter General Motors verzeichnete einen Absatzzuwachs von 12,6 Prozent. (dpa)