Europa weiter im Absatzplus

Automarkt

Die Zahl der Fahrzeuge in Deutschland nimmt zu
Die Zahl der Fahrzeuge in Deutschland nimmt zu © dpa

Der Automobilabsatz in Europa stabilisiert sich weiter. Im zurückliegenden Monat wurden in den meisten Staaten steigende Verkaufszahlen registriert. Auch die deutschen Hersteller konnten davon profitieren.

Der europäische Automarkt hat im Oktober weiter zugelegt. In der Europäischen Union wurden gut 1,07 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen und damit 6,5 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie der Branchenverband Acea mitteilte. Damit stieg der Absatz den 14. Monat in Folge. Im September war das Plus mit 6,4 Prozent nur unwesentlich geringer ausgefallen. Allerdings kam der europäische Automarkt aus einer tiefen Absatzkrise.

Deutsche Hersteller verkauften mehr

Im Oktober wurden in den meisten größeren Märkten mehr Autos abgesetzt. In Deutschland legten die Verkäufe mit 3,7 Prozent allerdings erneut nur unterdurchschnittlich zu. Besser schnitten Italien mit plus 9,2 und Großbritannien mit plus 14,2 Prozent ab. Am deutlichsten zulegen konnte erneut Spanien mit einem Plus von 26,1 Prozent. Frankreich musste als einziger mit einem Abschlag von 3,8 Prozent einen Absatzrückgang hinnehmen.

Alle deutschen Hersteller verkauften mehr Fahrzeuge. Am besten schnitt BMW mit einem Plus von 9,4 Prozent ab. Allerdings hatten die Münchener im September noch als einziger deutscher Hersteller weniger Fahrzeuge verkauft. Daimler steigerte den Absatz im Oktober um 2,2, der europäische Branchenführer Volkswagen um 6,9 Prozent. (dpa)