Spritverbrauch wichtigstes Kriterium beim Autokauf

Umfrage der Dena

Die Spritpreise sind gesunken.
Die Spritpreise sind gesunken. © dpa

Beim Autokauf sind der Verbrauch und die Kraftstoffkosten für zwei Drittel der Kunden das wichtigste Kriterium. Das geht aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur hervor.

Der Kraftstoffverbrauch und die Kraftstoffkosten sind für Autokäufer in Deutschland die wichtigsten Kriterien. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (dena) bei rund 1500 potenziellen Neuwagenkäufer und 300 Neuwagenhändler hervor. Zwei Drittel der Befragten gaben dabei an, dass diese beiden Aspekte ihnen bei der Fahrzeugwahl sehr wichtig sind.

Für die Kunden spielen Kritierien wie Antriebsart, Größe, Leistung oder die Automarke nur eine nachgeordnete Rolle. Diese Aspekte kommen nicht auf über vierzig Prozent. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse empfiehlt die Dena Autokäufern, sich nach dem Pkw-Label zu erkundigen. Das Pkw-Label ist seit Dezember 2011 Pflicht für Neuwagen und informiert über Kraftstoffverbrauch, Kraftstoffkosten und CO2-Emissionen eines Fahrzeugs.

Bekanntheit des Pkw-Labels steigern

Wie die Dena mitteilte, sei die Bekanntheit des Pkw-Labels unter Autokäufern in den zurückliegenden zwei Jahren seit der Einführung von 29 Prozent auf 34 Prozent leicht gestiegen. Dabei setzt zur Steigerung der Bekanntheit des Labels die Dena auf den Handel. Dort fühlen sich bereits zwei Drittel der Neuwagenhändler gut bis sehr gut über das Pkw-Label informiert. „In Verkaufsgesprächen verweist ein Viertel der Händler regelmäßig auf die Kennzeichnung, ein weiteres Viertel tut dies gelegentlich. 44 Prozent setzen es bisher nicht ein“, so die Dena.

Das Label informiert den Verbrauch mittels einer Farb- und Buchstabenskala darüber, wie energieeffizient ein Fahrzeug ist. Grün beziehungsweise A+ steht für die höchste Energieeffizienzklasse, rot beziehungsweise G für die niedrigste. (AG)