Audi verlängert Mitarbeitergarantie bis 2025

Mehr als zehn rein elektrische Autos

Audi verlängert Mitarbeitergarantie bis 2025
Ein Audi vor dem Rathaus Ingolstadt. © dpa

Audi verschafft beim Übergang zur Elektromobilität seinen Mitarbeitern an deutschen Standorten Klarheit. Diese können nun bis 2025 20 elektrifizierte Modelle bauen.

Vorstand und Betriebsrat von Audi haben den Beschäftigungspakt für die 60.000 Mitarbeiter an den deutschen Standorten bis zum Jahr 2025 verlängert. Vorstandschef Rupert Stadler kündigte auf einer Betriebsversammlung am Dienstag in Ingolstadt außerdem den Bau zweier nur elektrisch angetriebener SUV-Autos von 2021 an im Stammwerk Ingolstadt an.


Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch sagte, beide Entscheidungen seien in Zeiten der Digitalisierung und neuer Antriebe dringend notwendig gewesen, um den Beschäftigten Zukunftsängste zu nehmen. Bereits im Juli hatte Mosch eine klare Ansage zur Ausrichtung sowie der Mitarbeitergarantie gefordert.

20 elektrifizierte Autos bis 2025

«Gerade die Produktion der beiden neuen voll elektrischen SUV ist deshalb ein weiterer Meilenstein für unsere sichere Zukunft.» Audi baut seine beiden ersten Elektro-Modelle in Brüssel. Bis 2025 will die VW-Tochter 20 elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen, «davon mehr als zehn rein elektrisch».

Stadler sagte, der Übergang zur E-Mobilität und die volatilen Automärkte forderten «dem Unternehmen und der Belegschaft größte Flexibilität ab». Der Aufbau von Produktionskapazität für Elektroautos in Deutschland sei ein «klares Bekenntnis zur Zukunft der Werke Ingolstadt und Neckarsulm». Mosch forderte, der Vorstand müsse die Zukunft auf jeden Fall arbeitnehmerfreundlich gestalten. Wenn er weiter in Zukunftstechnik, Qualifizierung, Heimatstandorte und Beschäftigung investiere, sei Audi auf einem sehr guten Weg. (AG/dpa)

Vorheriger Artikel«Vision Zero werden wir nie erreichen»
Nächster ArtikelVW Golf Sportsvan: Van übertrumpft Sport
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein