Audi feiert sechstes Rekordjahr in Folge

72. Monat in Folge Zuwachs

Audi-Chef Rupert Stadler
Audi-Chef Rupert Stadler © dpa

Audi hat das vergangene Jahr erneut mit Bestwerten abgeschlossen. Dabei wurden die zuvor verfassten Ziele weit übertroffen.

Audi hat nach dem 72. Monat Zuwachs in Folge auch das sechste Jahr hintereinander mit Rekorden absolviert. Die VW-Tochter aus Ingolstadt setzte 2015 1.803.250 Fahrzeuge ab und wuchs um 3,6 Prozent. „Mit 1,8 Millionen Verkäufen liegen wir 300.000 Autos über der Zielmarke von 1,5 Millionen, die wir uns im Rahmen der Strategie 2015 gesetzt haben", sagte Audi-Chef Rupert Stadler.

Audi trotzt Dieselgate in den USA

Den Dezember konnte das Unternehmen trotz des Abgas-Skandals, den auch Audi betrifft, mit rund 158.450 Verkäufen abschließen, was einem Zuwachs über 5,6 Prozent entspricht. „2015 hat gezeigt, dass Audi wetterfest aufgestellt ist und wir ein Jahr vielfältiger Herausforderungen sehr erfolgreich meistern können", so Stadler weiter.

Überraschend auch, dass die Marke mit den vier Ringen in den USA erstmals mehr als 200.000 Fahrzeuge verkaufen konnte. Bei 202.202 Einheiten betrug das Plus 11,1 Prozent. Damit hat Audi seinen US-Absatz binnen fünf Jahren verdoppelt, wie das Unternehmen mitteilte.

Audi mit leichtem Minus in China

Wichtigster Einzelmarkt bleibt China, auch wenn Audi mit 570.889 Kunden 1,4 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum blieb. Die Hoffnungen ruhen im Reich der Mitte auf den kommenden Monaten. Bis zum Sommer 2016 steht für rund 60 Prozent des Audi-Absatzes in China der Start von Nachfolgemodellen an.

In Europa betrug das Plus 4,8 Prozent bei einem Bestwert von rund 799.950 Einheiten. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre hat Audi damit seinen Jahresabsatz in Europa um fast ein Viertel gesteigert. Einziger Wehrmutstropfen bleibt der russische Markt, auf dem Audi ein Minus über 24,6 Prozent bei 25.650 Auslieferungen.

Vertriebschef Dietmar Voggenreiter analysiert die Lage: „In Asien haben wir uns sehr flexibel auf die gebremste Marktdynamik eingestellt und unsere Aktivitäten konsequent auf eine gesunde und ergebnisorientierte Entwicklung ausgerichtet. Auch mit starken Zahlen in den USA und dem gelungenen Start unserer Modelloffensive in Europa sind die Weichen für den weiteren Wachstumskurs von Audi gestellt." (AG)

Vorheriger ArtikelMercedes beendet Jahr 2015 mit Bestwerten
Nächster ArtikelBunt und skurril durch die 90er
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.