Audi nennt Preise für neuen Q7

SUV hat stark abgespeckt

Der neue Audi Q7 soll den Absatz weiter beflügeln.
Der neue Audi Q7 soll den Absatz weiter beflügeln. © Audi

2006 lief der erste Audi Q7 vom Band. Die neue Generation hat an den Kritikpunkten des Vorgängers stark gearbeitet.

Im Juni schickt Audi die neue Generation des Q7 zu den Händlern. Die zweite Auflage des SUV-Flaggschiffs der Ingolstädter wird ab 60.900 Euro zu kaufen sein, wie das Unternehmen mitteilte.

Audi Q7 in neun Jahren 500.000 Mal verkauft

Dafür gibt es dann den Q7 3.0 TDI mit 200 kW/272 PS. 2000 Euro mehr müssen für den gleichgroßen Benziner aufgebracht werden. Im Gegensatz zur ersten Generation, die aufgrund hoher Verbräuche stark polarisierte, hat die VW-Tochter Hand angelegt. So wiegt das neue SUV bis zu 325 Kilogramm weniger als der Vorgänger und soll zudem bis zu 28 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als das Vorgängermodell, das in neun Jahren rund 500.000 Mal verkauft wurde und den Anfang der Q-Reihe von Audi darstellt.

Natürlich trägt der Q7 das neue Design mit einem dreidimensionalen Singleframe-Grill. Neue Fahrassistenzsysteme sowie ein umfassendes Infotainment-Angebot mit dem neuen Audi Virtual Cockpit, das bereits im Sportwagen TT zum Einsatz kommt, können optional geordert werden. (AG/TF)

Vorheriger ArtikelSkoda Yeti: SUV mit Substanz
Nächster ArtikelCarsharing knackt Millionen-Grenze
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.