Audi im ersten Quartal in China mit Absatzrekord

Plus 21 Prozent

In China läuft es für Audi derzeit nicht erfolgreich.
In China läuft es für Audi derzeit nicht erfolgreich. © Audi

Audi befindet sich in China auf Rekordfahrt. Die VW-Tochter konnte im ersten Quartal fast 125.000 Autos an Kunden ausliefern, so viele wie noch nie in den ersten drei Monaten eines Jahres.

Die VW-Tochter Audi hat einen erfolgreichen Jahresauftakt in China hingelegt. Im ersten Quartal konnte der Autobauer 124.520 Autos an Kunden ausliefern, so viele wie nie zuvor. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Zuwachs von 21,1 Prozent, wie der Hersteller am Freitag mitteilte.

Audi baut Händlernetz aus

Im Einzelmonat März konnte Audi 47.636 Fahrzeuge an chinesische Kunden ausliefern, das entspricht einem Zuwachs von 36,6 Prozent. Für den ebenfalls vor Ort produzierten Audi Q3 entschieden sich im Vormonat 5511 Käufer. Von den China-spezifischen Langversionen des Audi A6 und A4 wurden 14.002 (+15,4 Prozent) beziehungsweise 10.004 Einheiten (+16,9 Prozent) abgesetzt. Für den Ort gefertigten Audi Q5 entschieden sich 8831 Kunden, ein Plus von 14,3 Prozent.

Um dem Wachstum in China stand zu halten, hat Audi sein Händlernetz in Chian deutlich ausgebaut. So ist die Zahl der Standorte auf mehr als 340 Betriebe in über 150 Städten gewachsen. Bis 2017 will Audi das Vertriebs- und Servicenetz auf mehr als 500 Partner ausbauen. (AG/FM)