Audi legt im ersten Quartal deutlich zu

Absatzplus von über 6 Prozent

Der neue Audi Q7 soll den Absatz weiter beflügeln.
Der neue Audi Q7 soll den Absatz weiter beflügeln. © Audi

Audi hat einen gelungenen Start ins neue Jahr hingelegt. Im ersten Quartal stieg der Absatz um über sechs Prozent auf 438.250 Einheiten. Auch im März glänzte die VW-Tochter.

Die VW-Tochter Audi konnte im ersten Quartal ihren Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,1 Prozent auf weltweit 438.250 verkaufte Autos steigern. Im Einzelmonat März stiegen die Auslieferungen um 4,4 Prozent auf 177.950 Einheiten an. So viele Autos konnten die Ingolstädter bislang noch nie in einem Einzelmonat ausliefern. Für Audi ist es bereits der 63. Monat in Folge mit einem Absatzplus, wie das Unternehmen am Monatg mitteilte.

SUV Q7 soll Absatz weiter beflügeln

An diesem Aufwärtstrend will die VW-Tochter auch im weiteren Jahresverlauf festhalten. „Hierzu wird in Europa ab der zweiten Jahreshälfte auch unser neuer Audi Q7beitragen“, sagte Vertriebsvorstand Luca de Meo. Im ersten Quartal sorgte vor allem die neue A3-Familie mit einem Zuwachs von fast 44 Prozent und der Audi Q3 (+9,6 Prozent) sowie der Audi A6 (+8,1 Prozent) für die guten Absatzzahlen.

Gut unterwegs zeigt sich Audi in den USA, wo die Auslieferungen im ersten Quartal 13,8 Prozent auf 40.098 Einheiten stiegen. Im März lag das Wachstum sogar bei 20 Prozent. Wachstumstreiber war auf dem US-Markt der Audi Q5 mit 3934 Einheiten (+17,2 Prozent). In Europa konnte Audi das besten Auftaktquartal seiner Geschichte schreiben: insgesamt wurden 207.250 Einheiten ((+3,4 Prozent) abgesetzt. Auf den Heimatmarkt Deutschland entfielen 73.208 Einheiten (+10,2 Prozent). Auf dem chinesischen Markt setzte Audi 133.316 Fahrzeuge ab, ein Plus von 7,1 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahreszeitraums. Im März wurden 48.356 Autos abgesetzt, ein Plus von 1,5 Prozent. (AG/FM)