Feinschliff für die Audi-Modelle A6 und A7

Neuer Look und neue Ausstattungen

Der Audi A6 ist erneut bester Gebrauchtwagen aller Klassen. © Audi

Audi bringt seine Statthalter im Mittelklasse-Segment auf Vordermann. Neue Designs und modernere Unterhaltungsfunktionen sollen die Passagiere mim aktuellen Modelljahr bei Laune halten.

Audi frischt die Modelle A6 und A7 auf. So wird die Front durch kräftigere Konturen in den Lufteinlässe neu betont. Die Seitenschweller und der Heckstoßfänger sind ebenfalls kantiger geformt.

Für alle A6- und A7-Modelle wird die Optionsliste im Bereich Connectivity und Entertainment erweitert. Das Audi smartphone interface sorgt für eine enge Einbindung von Apple Car Play und Android Auto auf dem Monitor.

Neue Ladebox

Neu im A6 und A7 ist auch die induktive Ladefunktion Phone box. Sie lädt geeignete Geräte nach dem Qi-Standard. Unterhaltung für die Fondpassagiere bieten zwei mit dem Auto vernetzte Audi tablets, die auch außerhalb des Autos funktionieren. Die Umfänge sind ebenso für die S-Modelle neu im Programm.

Beim A6 Allroad Quattro setzt der Hersteller auf eine verstärkten Offroad-Charakter. Die Einstiegspreise sollen soll sich durch die Änderungen nicht erhöhen. (AG)