Gebrauchter Audi A2: Teurer Geheimtipp

Spitzenplätze seit Jahren

Der Audi A2 ist als Gebrauchter zu empfehlen.
Der Audi A2 ist als Gebrauchter zu empfehlen. © dpa

Der Audi A2 entwickelte sich während seiner Produktionszeit zum Flopp. Mittlerweile ist der sparsame Minivan auf dem Gebrauchtwagenmarkt fast so teuer wie ein A4.

Im «TÜV Report 2013» wird der Audi A2 als Geheimtipp gehandelt: Rost komme bei unfallfreien Exemplaren wegen der Aluminiumkarosserie fast nie vor. Die Kraftstoffanlage sei haltbar. Und selbst an elfjährigen Autos gebe es bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) kaum etwas zu beanstanden. Auch in der Pannenstatistik des ADAC belegte der A2 stets Spitzenplätze.

Kurze Mängelliste für den Audi A4

So ist die Mängelliste kurz: Bei den Benzinern riss laut ADAC vereinzelt der Zahnriemen. Bei Dieselexemplaren von 2001 und 2002 rutschte gelegentlich der Turboschlauch ab. Defekte Zündspulen machten bei einigen Benzinern des Baujahrs 2000 Probleme. Bei der HU beanstanden die TÜV-Prüfer recht oft falsch eingestellte Scheinwerfer, Mängelschwerpunkt sind auch die Trommelbremsen hinten.

Marktstart für das bucklige Modell mit den schmalen Rädern war 1999. Einen Generationswechsel gab es bis zum Produktionsende nach rund 175.000 Exemplaren im Jahr 2005 nicht. Immerhin stellte Audi der Öffentlichkeit im Februar 2001 einen Sparmeister vor: den A2 1.2 TDI, der als das weltweit erste viertürige Fahrzeug mit einem Kraftstoffverbrauch von drei Litern auf 100 Kilometern beworben wurde.

Kein Comeback für neuen Audi A2

Bei dieser auch 3L genannten Variante mit 45 kW/61 PS ist laut dem TÜV selbst bei gebrauchten, wenigstens rund acht Jahren alten Fahrzeugen noch ein Verbrauchswert mit einer Drei vor dem Komma möglich. Weitere Selbstzünder in der Motorenpalette sind zwei 1,4 Liter große Aggregate, die 55 kW/75 PS beziehungsweise 66 kW/90 PS leisten. Als Benziner wurde der A2 mit einem 1,4-Liter-Motor (55 kW/75 PS) oder einer 1,6-Liter-Maschine (81 kW/110 PS) ausgeliefert. Alle Ottomotoren sind Reihenvierzylinder, die Diesel kommen mit drei Brennkammern aus.

Die Qualitäten des A2 müssen Käufer auf dem Gebrauchtwagenmarkt mit stabilen Preisen bezahlen. So kostet ein A2 1.2 TDI (3L) von 2001 laut Schwacke-Liste noch etwa 3300 Euro - bei einer angenommenen Laufleistung von 195.500 Kilometern. Nur für etwas mehr Geld sollte auch schon ein Audi A4 Avant aus dem gleichen Jahr aufzutreiben sein. Einen möglichst jungen A2 1.6 FSI - also vom Jahrgang 2005 - führen die Branchenexperten mit einem Richtpreis von 7100 Euro (95.000 Kilometer). Preislich dazwischen liegt der A2 1.4 TDI mit 55 kW/75 PS von 2003: Er ist mit 5150 Euro gelistet (164.300 Kilometer).

Und die Preise für den A2 werden gewiss nicht fallen. Denn Audi hat die Pläne für eine Neuauflage - ein Concept Car wurde bereits vorgestellt - wieder verworfen. Der neue A2 hätte elektrisch bewegt werden sollen, doch Audi setzt nun nicht mehr auf das Elektroauto. (AG/dpa/tmn)