Staugefahr durch Wintersportverkehr

Ferienbeginn und -ende

Staugefahr durch Wintersportverkehr
So idyllisch wird es am Wochenende nicht zugehen. © dpa

Am Wochenende vom 6. bis 8. Februar wird es eng auf den Straßen ins Gebirge. Neben dem Ferienverkehr strömen auch die Wochenendausflügler in die Berge.

Der Verkehr in Richtung und aus Richtung der Berge wird am kommenden Wochenende einen neuen vorläufigen Höhepunkt erreichen. In Sachsen beginnen die Winterferien, in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern beginnt die zweite Ferienwoche, in Berlin, Brandenburg und Thüringen endet die schulfreie Zeit. Zugleich erwartet der ADAC viele Tages- und Wochenendausflügler sodass besonders folgende Strecken staugefährdet sein werden:

• A 1 Hamburg – Münster – Köln
• A 2 Hannover – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz
• A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Berlin – Nürnberg – München
• A 10 Berliner Ring
• A 72 Chemnitz – Hof
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München


Natürlich ergibt sich in den Nachbarländern ein identisches Bild. Auch in Österreich beginnen und enden die Ferien, sodass am Wochenende ebenso viel Verkehr zu erwarten ist wie in den Bergregionen Frankreichs und der Schweiz.

Um die möglichen Stauzonen zu umfahren, klicken Sie vor Reisebeginn auf den Staumelder der Autogazette, der die Staus auf den deutschen Autobahnen anzeigt. (AG)

Keine Beiträge vorhanden