ADAC: Ganzjahresreifen bleiben Kompromisslösung

Der ADAC hat sieben Ganzjahresreifen getestet. Das sind die Ergebnisse. © ADAC

Ganzjahresreifen ersparen einem den Wechsel von Sommer- auf Winterreifen. Doch machen sie auch wirklich Sinn. Der ADAC hat sie getestet.

Mittlerweile kommen Ganzjahresreifen in Deutschland auf einen Verkaufsanteil von rund 20 Prozent. Der ADAC hat sieben Ganzjahresreifen für SUV in der Dimension 235/55 R17 einem Test unterzogen. Diese Größe eignet sich für Fahrzeuge wie Ford Kuga, VW Tiguan oder Audi Q3.


Ernüchternde Ergebnisse

Das Ergebnis des Tests unter winterlichen und sommerlichen Bedingungen ist ernüchternd: Die Tester vergaben fünfmal „ausreichend“, zweimal „mangelhaft“. Die Prüfergebnisse zeigen, dass kein Ganzjahresreifen die Ergebnisse eines Winter- oder Sommerspezialisten auf Schnee beziehungsweise trockener Fahrbahn erreichte.

Mit „ausreichend“ bewertete der Automobilclub Continental AllSeasonContact, Goodyear Vector 4 Season Gen-2, Michelin CrossClimate +, Nokian Weatherproof sowie den Uniroyal AllSeasonExpert 2. Diese Modelle bieten eine befriedigende Nassperformance, überzeugen jedoch mit Ausnahme des Michelin-Pneus nicht auf trockener Fahrbahn.

Test auf Schneefahrbahn

Wie der ADAC feststellte, zeigten sie sich wenig präzise und lassen den Ford Kuga, auf den diese Pneus aufgezogen waren, bei hohen Fahrbahn- und Umgebungstemperaturen für den Fahrer schwammig wirken. Damit sei ein entspanntes Fahren beispielsweise auf der Autobahn kaum möglich, so die Tester. Die Reifen Bridgestone Weather Control A005 und Vredestein Quadrac pro zeigten auf Schnee nur mangelhafte Leistung.

Nach Aussagen der ADAC-Tester erwiesen sich der Bridgestone Weather Control A005 und der Michelin CrossClimate+ als verkappte Winterreifen. So verpasste der Bridgestone bei sommerlichen Temperaturen nur knapp ein gutes Resultat auf trockener Fahrbahn, konnte aber mit dem besten Resultat aller Testpneus auf nasser Fahrbahn punkten. Im Schnee ist seine Leistung allerdings nur mangelhaft. Der Reifen von Michelin liegt im Trockenen noch mit dem Bridgestone gleichauf, verpasst er im Nassen ein gutes Resultat. Im Schnee bietet er zwar eine gute Zugkraft, verliert jedoch beim Bremsen und beim Handling.

Als Ganzjahresreifen dürfen Reifen bezeichnet werden, die wie ein Winterreifen einen standardisierten Bremskrafttest auf einen Schneefahrbahn bestehen. Bestehen sie den Test, dürfen sie ein Alpine-Symbol trafen. Damit erfüllen sie in Deutschland die „situative Winterreifenpflicht“ (mit SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein