Kraftstoffpreise sinken weiter

Lohnender Preisvergleich

Der Benzinpreis gibt weiter nach © AvD

Nach dem teuren Juni befinden sich die Preise für Diesel und Benzin weiter auf dem Sinkflug. Besonders der Preis des Selbstzünderkraftstoffs gab nach.

Die Preise für Benzin und Diesel befinden sich weiter auf dem Rückzug. Nachdem der Juni der teuerste Monat des Jahres war, haben die Spritpreise nach einer Auswertung des ADAC den seit Monatsbeginn begonnenen Rückzug weiter fortgesetzt.

Günstigste Tankzeiten am frühen Abend

Ein Liter Super E10 kostete im Durchschnitt 1,560 Euro und war damit 0,8 Cent günstiger als in der Vorwoche. Der Dieselpreis gab durchschnittlich sogar um 1,6 Cent nach und lag im Bundesdurchschnitt bei 1,374.

Trotz des günstigeren Preises unterscheiden sich die Preise regional wie auch lokal, sodass sich ein Vergleich immer lohne. Laut dem Verkehrsclub würde zudem der günstigste Tankzeitpunkt zwischen 18.00 und 20.00 Uhr liegen. (AG)

Vorheriger ArtikelNeuer Audi TT ab 35.000 Euro
Nächster ArtikelSkoda unterwegs zu einer Million Autos
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.