Kraftstoffpreise rutschen kräftig

Gesunkener Rohölpreis

Die Kraftstoffpreise purzeln weiter
Die Kraftstoffpreise purzeln weiter © ADAC

Der Dieselpreis ist in der letzten Woche kurzzeitig unter einen Euro für den Liter gerutscht. Eine Verteuerung der Kraftstoffe zu Weihnachten wird diesmal wohl nicht stattfinden.

Die Kraftstoffpreise sind in der vergangenen Woche durch den Absturz des Rohölpreises mitgezogen worden. Nach einer Auswertung durch den ADAC sank der Preis für einen Liter Super E10 um 3,2 Cent auf durchschnittlich 1,285 Euro. Der Liter Diesel kostete 1,087 Euro und lag damit um 4,1 Cent unter den Preisen der Vorwoche. Zum Ende der vergangenen Woche war der Preis gar unter einen Euro gefallen.

Verteuerung zu Weihnachten nicht wahrscheinlich

Die für diese Jahreszeit große Differenz zwischen Benzin und Diesel führt der Verkehrsclub auf den derzeit sehr wettbewerbsintensiven Dieselmarkt und den milden Winter 2014 zurück, durch den die Heizöllager und –tanks noch gut gefüllt sind und die Nachfrage deshalb nicht so groß ist. Für beide Kraftstoffe wirkt sich der Absturz des Rohölpreises auf gut 40 Dollar je Barrel der Sorte Brent aus.

Trotz des bevorstehenden Weihnachtsfestes geht der ADAC nicht davon aus, dass die Preise signifikant ansteigen. Der Beschluss der OPEC, die Öl-Fördermengen nicht zu reduzieren, wird die Preise auf niedrigem Niveau halten, da der Markt weiterhin gut versorgt ist. (AG)