Kraftstoffpreise purzeln weiter

Spielraum beim Benzin

Preisvergleiche an der Tankstelle lohnen sich weiterhin © dpa

Die rückläufigen Rohölnotierungen sorgen weiter für fallende Kraftstoffpreise an den Tankstellen. Im Vergleich zur Vorwoche gaben die Preise für Benzin und Diesel wieder kräftiger nach.

Die Preise für Diesel und Benzin haben im Vergleich zur Vorwoche wieder stärker nachgegeben. Laut einer Auswertung des ADAC kostete ein Liter Diesel im Durchschnitt 1,002 Euro und war damit 2,3 Cent günstiger als in der Vorwoche. Der Preis für einen Liter Super E10 gab 1,9 Cent nach und kostete im Bundesschnitt 1,243 Euro.

24 Cent Differenz zwischen Benzin und Diesel

Die Kraftstoffpreise an der Zapfsäule sind weiterhin die Folge der rückläufigen Rohölnotierungen. So kostet ein Barrel Rohöl der Sorte Brent nur noch 31 Dollar. Trotz der rückläufigen Preise sieht der Verkehrsclub für den Ottokraftstoff noch Spielraum nach unten, da zwischen Diesel und Benzin Differenzen von 24 Cent liegen. Die steuerliche Förderung des Diesels macht lediglich 22 Cent aus.

Trotz der fallenden Preise sollten Autofahrer weiterhin den Preisvergleich vornehmen. So kann der Liter Diesel regional in den Abendstunden auch mal bei 94 Cent oder tiefer liegen. (AG)