ADAC: Noch vor den Feiertagen tanken

Steigen Spritpreise zu erwarten

ADAC: Noch vor den Feiertagen tanken
Autofahrer mussten weniger Kosten für ihr Mobil aufbringen. © AG/Flehmer

Die Preise für Benzin und Diesel haben ihr Level im Vergleich zur Vorwoche konstant gehalten. Der ADAC aber rät dazu, in den nächsten Tagen zu tanken.

Die Kraftstoffpreise haben in der vergangenen Woche in Deutschland Konstanz gezeigt. Nach Auswertung der ADAC-Kraftstoffpreisdatenbank lag der Preis für einen Liter Super E10 um 0,3 Cent höher als in der Vorwoche. Im Bundesdurchschnitt müssen derzeit 1,532 Euro beim Tankstellenpächter für einen Liter bezahlt werden. Beim Diesel fällt die Differenz noch geringer aus. Im Vergleich zur Vorwoche müssen die Selbstzünder-Fahrer bei einem Bundesdurchschnitt von 1,441 Euro pro Liter Diesel 0,1 Cent weniger zahlen.

Unabdinglicher Preisvergleich

Der Verkehrsclub empfiehlt, den Tank noch vor Freitag auszufüllen. Dann beginnen bundesweit die Weihnachtsferien. Und zu Ferien- und Feiertagszeiten werden die Kraftstoffpreise traditionell steigen, um den Gewinn dank der zu erwartenden Reisewellen weiter zu erhöhen. Doch auch vor der Fahrt an die Zapfsäule rät der ADAC zum Preisvergleich.

Dieser sollte auch bei der anstehenden Fahrt immer im Blick behalten werden. Bereits vor kurzem hatte der Club Preisunterschiede von bis zu elf Cent an Tankstellen einer Marke in der Stadt und auf den Autobahnen festgestellt. (AG)

Keine Beiträge vorhanden