Stau in Richtung Wintersportgebiete

Geduld in Süddeutschland gefragt

Schnee und Eis behindern den Verkehr.
Schnee und Eis behindern den Verkehr. © dpa

Die derzeitige Wetterlage gibt den Fingerzeig auf die möglichen Verkehrsknotenpunkte am kommenden Wochenende. Neben Tagesausflüglern machen sich die ersten Winterurlauber auf den Weg in die Berge.

Die Fahrt in die deutschen Wintersportgebiete wird am Wochenende vom 25. bis 27. Januar etwas länger dauern. Der ADAC rechnet mit zahlreichen Wochenend- und Tagesausflüglern in Richtung Alpen und deutsche Mittelgebirge. Auch die Zahl der Winterurlauber steigt an, sodass der Verkehrsclub besonders auf folgenden Strecken mit Staus und stockendem Verkehr rechnet.

• A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
• A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 7 Würzburg – Ulm – Füssen
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Nürnberg – München
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Das identische Bild wird im benachbarten Ausland erwartet. Auch dort wird die Fahrt in die Skigebiete länger als üblich dauern. Aufgrund der niedrigen Temperaturen sollten Decken und warme Getränke im Auto nicht fehlen.

Um nicht allzu lange in der Kälte warten zu müssen, klicken Sie vor Beginn der Fahrt auf den Staumelder der Autogazette, der die Staus auf deutschen Autobahnen anzeigt uns sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)