Ohne Staus entspannt ins Wochenende

Stau bei Leverkusen. Foto: dpa
Stau auf der A1. © dpa

Autofahrer können dem kommenden Wochenende entspannt entgegen blicken. Nach den vergangenen staureichen Wochenenden wird sich die Lage von Freitag bis Sonntag merklich entspannen. mit vielen Staus ist nicht zu rechnen. 

Der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC sagen in ihren Stauprognosen eine entspannte Lage auf den Autobahnen voraus. Zwar können nach Schleswig-Holstein zurückkehrende Osterurlauber und Baustellen vereinzelt für Verzögerungen sorgen, doch längere Staus sind nach Prognosen des ADAC nicht zu erwarten..


Ausnahmen bilden am Freitag die Routen um die Ballungsgebiete aufgrund der Berufspendler. Der ACE weist zudem auf verstärkten Ausflugsverkehr vor allem bei schönem Wetter hin. Dann sind auf den Landstraßen wieder vermehrt Motorradfahrer und Radler unterwegs. Mit Staus aufgrund von Baustellen ist nach Angaben der Verkehrsclubs auf folgenden Strecken zu rechnen:

A 1 Osnabrück – Münster – Dortmund – Köln – Euskirchen – Köln/Koblenz – Trier; beide Richtungen
A 3 Würzburg – Frankfurt/Main – Köln – Oberhausen – Arnheim
A 5 Darmstadt – Frankfurt/Main
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Ulm – Würzburg – Kassel und Hannover – Hamburg – Flensburg; jeweils beide Richtungen
A 8 Luxemburg – Saarlouis und Stuttgart – München
A 9 Berlin – Halle/Leipzig; beide Richtungen
A 10 Berliner Ring
A 12 Berliner Ring – Frankfurt/Oder
A 20 Rostock – Stettin
A 24 Pritzwalk – Berliner Ring
A 31 Emden – Leer – Lingen/Ems – Gronau – Oberhausen
A 39 Hamburg – Lüneburg
A 40 Duisburg – Essen – Dortmund
A 45 Dortmund – Hagen – Gießen; beide Richtungen
A 46 Heinsberg – Düsseldorf – Wuppertal
A 61 Koblenz – Mönchengladbach
A 96 Lindau – München
A 99 Autobahnring München

Auch im benachbarten Ausland ist mit ruhigem Verkehr zu rechnen: Für die Schweiz und Österreich erwarten die Verkehrsclubs ebenfalls einen weitgehend ruhigen Verkehrsfluss. In einigen Kantonen der Schweiz starten oder enden die Frühjahrsferien, was laut ACE aber nur vereinzelt für Behinderungen sorgen dürfte. Die Lage auf den Transitrouten dürfte sich auch entspannt zeigen. Vor der Fahrt ins Wochenende sollten Autofahrer den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen. Er informiert über das aktuellen Verkehrsgeschehen auf den Autobahnen. (AG/dpa)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein