Geringe Staugefahr in Ballungsräumen und Baustellen

Letzte Osterferienurlauber

Lediglich Autobahnbaustellen werden den Verkehr behindern. © dpa

Die ausklingende Osterreisewelle sorgt am Wochenende vom 17. bis 19. April kaum noch für Störungen auf den Fernstraßen. Auch ansonsten bleibt es laut dem ADAC weitgehend ruhig.

Am kommenden Wochenende wird der letzte Osterreiseverkehr laut dem ADAC für keine gravierenden Staus auf den Autobahnen sorgen. Nur noch Urlauber aus Schleswig-Holstein kehren zurück. Ansonsten kann es lediglich vor Ballungsräumen und Autobahnbaustellen zu zähfließendem Verkehr und Stillstand besonders auf folgenden Strecken kommen:

• A 1 Köln - Dortmund und Osnabrück - Bremen
• A 3 Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen
• A 4 Heerlen/Aachen - Köln
• A 5 Heidelberg - Darmstadt
• A 6 Kaiserslautern - Mannheim und Heilbronn - Nürnberg
• A 7 Ulm - Würzburg und Kassel - Hannover - Hamburg
• A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München
• A 13 Schönefelder Kreuz - Dresden
• A 45 Hagen - Gießen
• A 61 Koblenz - Mönchengladbach
• A 96 Lindau – München

Gerade die Strecken in und um Hannover sind kommendes Wochenende für mögliche Staus prädestiniert, da neben der Hannover-Messe am Sonntag auch der Marathon stattfindet. Ebenso findet Marathons ins Bonn und Leipzig statt.

Laut dem Verkehrsclub werden auch die Straßen in den benachbarten Ländern zumeist frei befahrbar sein. Auch hier drohen Staus lediglich vor örtlichen Baustellen. Um mögliche Störungen zu umfahren, klicken Sie vor Fahrtantritt auf den Staumelder der Autogazette, der die Staus auf deutschen Fernstraßen anzeigt und sich alle fünf Minuten erneuert. (AG)


Vorheriger ArtikelSkoda knackt 100.000 im März
Nächster ArtikelAudi legt im ersten Quartal deutlich zu
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.