Autofahrer müssen mit Vielzahl von Staus rechnen

Autofahrer müssen mit Vielzahl von Staus rechnen
Zähfließender Verkehr auf der Autobahn © dpa

Wegen der Corona-Pandemie blieb das große Verkehrschaos in diesem Sommer bislang aus. Doch am Wochenende müssen sich Urlauber auf volle Autobahnen und Staus einstellen.

So starten Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sowie der Süden der Niederlande an diesem Wochenende in die Sommerferien. Daneben rollt aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie der Mitte der Niederlande die zweite Reisewelle an. Entsprechend müssen sich Autofahrer auf lange Fahrtzeiten zum oder vom Urlaubsort einstellen, da bis auf Baden-Württemberg und Bayern die Schulen jetzt überall geschlossen sind.


Da in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie Teilen Nordeuropas bald die Sommerferien zu Ende gehen, dürften es auch schon jetzt zu Rückreiseverkehr auf den Autobahnen kommen, Von daher erwartet der ADAC in seiner Stauprognose Staus nicht nur auf den Abreise- sondern auch auf den Anreiserouten.

Möglichst unter der Woche fahren

Der Automobilclub rät den Autofahrern, die dazu die Möglichkeit haben, den Weg in die Ferien unter der Woche beispielsweise am Dienstag oder Mittwoch anzutreten. Auch wenn es an den Samstagen im Juli und August von 7 bis 20 Uhr ein Lkw-Fahrverbot gibt, wird dies die Stausituation nur unwesentlich erleichtern.

Zu besonders große Beeinträchtigungen wird es am Freitagnachmittag und dem Vormittag und frühen Nachmittags des Samstags und des Sonntagnachmittags kommen.

Auf diesen Strecken wird es voll

Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
A 1 Bremen – Lübeck
A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
A 3 Frankfurt – Nürnberg – Passau
A 4 Erfurt – Dresden – Görlitz
A 6 Mannheim – Nürnberg
A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 7 Flensburg – Hamburg
A 7 Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
A 72 Leipzig – Chemnitz – Hof
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Nicht besser schaut die Verkehrssituation auf den Fernstraßen im benachbarten Ausland aus. Betroffen von Staus sind vor allem die klassischen Urlauberrouten Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken-, Rheintal- und Gotthard-Route sowie die Fernstraßen zu den italienischen, kroatischen und französischen Küsten.

Voll werden dürfte es zudem auf den Straßen Richtung Frankreich und den Wegen in die Alpen und Pyrenäen. Auch Richtung den nordeuropäische Urlaubsziele wie beispielsweise der dänischen, belgischen und holländischen Küste wird es voll.

Keine Beiträge vorhanden