Kraftstoffpreise gehen weiter zurück

Tanken ist derzeit günstig geworden. © dpa

Der Trend setzt sich fort: Nach einer Marktauswertung des ADAC fallen die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen weiter deutlich.

Wie der Automobilclub mitteilt, waren Benzin und Diesel auch im April wieder deutlich günstiger als noch im Vormonat. So kostete ein Liter Super E10 im bundesweiten Schnitt 1,171 Euro. Im Vergleich zum März war dies ein Preisrückgang von über elf Cent.


Etwas moderater fiel im Vergleich dazu der Rückgang beim Diesel aus: hier mussten Fahrer eines Selbstzünders im Schnitt mit 1,0892 Euro je Liter 7,2 Cent weniger zahlen als noch im Vormonat.

Diesel zuletzt 2016 günstiger

Während man beim Benzin zuletzt vor elf Jahren günstiger als heute tanken konnte, war dies beim Dieselkraftstoff zuletzt 2016 der Fall. An einiger Tankstellen lag der Dieselpreis kurzzeitig auch unter einem Euro pro Liter.

Mit Blick auf den teuersten und günstigsten Tanktag des Jahres mussten Autofahrer im Monatsverlauf mit 1,214 Euro für den Liter Super E10 am meisten zahlen. Am günstigsten war dieser Sorte am Monatsende mit 1,129 Euro je Liter zu haben. Beim Diesel war der 5. April der teuerste Tanktag mit 1,113 Euro. Am 30. April kotstet der Liter indes nur noch 1,032 Euro. Im Monatsverlauf fielen die damit um 8,5 Cent für Super E10 und um 8,1 Cent bei Diesel.

Preise vergleichen und auf Tageszeit achten

Auch wenn die Preise nach wie vor zurückgehen, rät der ADAC Autofahrern dazu, die Preise zu vergleichen. So herrschen zwischen Freien Tankstellen und Markentankstellen häufig teils deutliche Preisunterschiede.

Daneben kann man bares Geld sparen, wenn man die teilweise erheblichen Preisdifferenzen nutzt, die bei den verschiedenen Tageszeiten bestehen: Autofahrer können nach der ADAC-Analyse in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten tanken. Daneben haben es die Autofahrer selbst in der Hand, durch einen umsichtigen Fahrstil die Fahrt an die nächste Tankstelle etwas hinauszuzögern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein