Benzin und Diesel wieder teurer

Kraftstoffpreise

Die Kraftstoffpreise befanden sich im August weiter auf dem Sinkflug. © dpa

Der Abwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen ist vorbei. Laut einer ADAC-Erhebung stieg der Preis für einen Liter Super E10 um 1,7 Cent, auch für Diesel muss mehr bezahlt werden.

Deutschlands Autofahrer müssen bei der Fahrt an die Tankstelle wieder mehr Geld bezahlen. Wie aus der Erhebung der Kraftstoffkosten des ADAC hervorgeht, sind die Preise für Benzin und Diesel wieder angestiegen. Noch im Oktober waren die Kraftstoffpreise deutlich gesunken.

Benzin wird um 1,7 Cent teurer

So kletterte der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist gleich um 1,7 Cent. Damit liegt der Liter Super E10 derzeit im bundesweiten Durchschnitt bei 1,560 Euro. Auch Fahrer eines Selbstzünders müssen wieder tiefer in die Tasche greifen. Der Dieselpreis liegt laut dem Automobilclub um 1,1 Cent höher und kostet damit durchschnittlich 1,493 Euro je Liter. Der ADAC ermittelt seine Preise an Markentankstellen und freien Stationen.

Wie der ADAC mitteilte, sei der aktuelle Preisanstieg bei Benzin die erste nennenswerte Verteuerung seit Mitte September. Damals wurden für einen Liter E10 phasenweise sogar mehr als 1,70 Euro aufgerufen. Der Dieselpreis bleibt mehr oder weniger stabil: er pendelt seit Wochen um die Marke von 1,50 Euro. Dabei bleibt der Trend offenkundig, dass sich Benzin und Diesel bei den Preisen zunehmend annähern, sieht man einmal von der jetzigen stärkeren Verteuerung des Benzins ab. (AG/FM)