Coronakrise: Fast leere Autobahnen zu Ostern

Eine wegen des Coronavirus leere Autobahn A5 bei Achern in Baden-Württemberg. © dpa

Zu Ostern erwartet der ADAC wegen der Coronakrise nur wenig Verkehr auf den Autobahnen. Größere Staus wird es deshalb nicht geben.

Aufgrund der geltenden Ausgangsbeschränkungen geht der Automobilclub in seiner Stauprognose davon aus, dass es in diesem Jahr zu Ostern zu einem deutlich geringerem Verkehrsaufkommen als noch in den Vorjahren kommen wird.


Der Automobilclub bitte die Autofahrerinnen und Autofahrer darum, wegen der Corona-Pandemie dringlichst darum, daheim zu bleiben und auch die Besuche bei der Verwandtschaft zu verzichten.

Ausflugsfahrten verboten

„In einigen Bundesländern sind Fahrten ohne einen dringenden Anlass untersagt, aber auch in jenen Teilen des Landes, in denen Fahrten theoretisch denkbar sind, möchten wir die Bevölkerung bitten, Fahrten nach Möglichkeit zu unterlassen, die verzichtbar sind. Dazu zählen leider auch Verwandtenbesuche“, so ADAC-Präsident August Markl.

Auch wenn es Ausgangsbeschränkungen gibt, werden die Straßen nach der ADAC-Stauprognose voraussichtlich nicht vollständig leer sein. Gerade am Gründonnerstag befinden sich noch etliche Pendler auf dem Heimweg. Im Vorjahr gehörte der Gründonnerstag noch zu den fünf staureichsten Tagen des Jahres.

Etwas mehr Verkehr am Ostermontag

Autofahrer sollten sich mental aber auch auf Verzögerungen einstellen, die durch die nach wie vor vielen Baustellen auftreten können. Etwas mehr Verkehr erwartet der Automobilclub auch am Ostermontag. An diesem Tag endet für Pendler das verlängerte Wochenende, bevor sie die Rückreise zu ihrem Arbeitsplatz antreten müssen.

Zugleich sollten sich Autofahrer zu den Osterfeiertagen auf Lkw einstellen. Sie dürfen über die Feiertage fahren, um die Versorgung mit Lebensmitteln zu garantierten: In allen Bundesländern wurde das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw befristet aufgehoben. Wegen der Corona-Pandemie ist zudem mit keinem Osterreiseverkehr aus dem und ins Ausland zu rechen. Die Grenzübergangsstellen sind wegen Corona weitgehend geschlossen. Wer sich über das Verkehrsgeschehen auf den Autobahnen informieren will, sollte den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen. Er informiert über Staus auf den bundesdeutschen Autobahnen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein