Gesunkene Kosten für Autofahrer

Dank niedrigerer Kraftstoffpreise

Autofahrer mussten weniger Kosten für ihr Mobil aufbringen. © AG/Flehmer

Die Autofahrer konnten sich im vergangenen Jahr über einen günstigeren Unterhalt ihres Kraftfahrzeuges freuen. Trotz gestiegener Kosten für die Lebenshaltung machte sich ein Aspekt zu Gunsten des Mobils deutlich bemerkbar.

Autofahrer mussten innerhalb des vergangenen Jahres weniger Kosten für ihr Auto aufbringen. Laut dem aktuellen Kraftfahrer-Preisindex, den der ADAC gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt alle drei Monate veröffentlicht, sind die Kosten für den Unterhalt von Kraftfahrzeugen innerhalb eines Jahres um zwei Prozent gesunken, teilte der Verkehrsclub mit.

Nur Kraftstoffpreise sinken

Obwohl die Kosten für die allgemeine Lebenshaltung um 0,3 Prozent anstiegen, schlagen die in den letzten Monaten gesunkenen Kraftstoffpreise zu Buche. Im Vergleich zum Juni 2014 sind Benzin und Diesel um 7,8 Prozent günstiger als heute.

Dagegen stiegen die anderen Kosten, die für die Berechnung hinzu gezogen werden, nicht so stark. So stiegen die Anschaffungskosten für Pkw um ein Prozent, Motorräder waren um 1,7 Prozent teurer. Die Arbeitskosten für Fahrzeugreparaturen und Inspektionen wuchsen um 2,3 Prozent an, die Kosten für Ersatzteile und sonstiges Zubehör stiegen um 0,7 Prozent. Auch die Kosten für Fahrschulen und Führerscheingebühren stiegen um 1,8 Prozent. (AG)