Verhaltener Osterreiseverkehr ohne größere Staus

Begehrte Skigebiete

Die A3 war auch in diesem Jahr Stau-spitzenreiter. © dpa

Die Frühlingsferien sind gerade in Hamburg zu Ende gegangen, in zwei Bundesländern beginnen die Osterferien. Der ADAC sieht am Wochenende vom 23. bis 25. März aber noch keine Reisewelle auf deutschen Fernstraßen.

Das Wochenende vom 23. Bis 25 März bleibt laut dem ADAC überwiegend staufrei. Zwar beginnen in Niedersachsen und Bremen die Osterferien, doch sieht der Verkehrsclub noch keine Gefahr längerer Blechkolonnen auf den Autobahnen. Weiterhin wird der Verkehr in die Skigebiete aber noch recht stark sein. Zudem sorgen Baustellen für Verzögerungen vor allem auf folgenden Strecken:

A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
 A 2 Hannover – Dortmund – Köln
 A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
 A 5 Karlsruhe – Basel
 A 7 Hamburg – Hannover
 A 7 Würzburg – Füssen
 A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
 A 9 München – Nürnberg
 A 93 Inntaldreieck – Kufstein
 A 95 München – Garmisch-Partenkirchen
 A 99 Umfahrung München

In den Niederlanden beginnt ab dem kommenden Donnerstag in Lisse bei Amsterdam der traditionelle Keukenhof, die größte Freilandblumenschau der Welt. Bis zum 20. Mai werden Besucher aus dem In- und Ausland Geduld zeigen müssen.

In Österreich, Italien und der Schweiz wird auf der Fahrt in die Skiregionen ebenso viel Geduld aufgebracht werden müssen. Der ADAC rechnet aber nicht mit langen Staus.

Um etwaigen Verzögerungen aus dem Weg zu fahren, klicken Sie vor Fahrtbeginn auf den Staumelder der Autogazette. Dieser aktualisiert sich alle fünf Minuten automatisch und zeigt die Staus auf den Autobahnen in Deutschland an. (AG/TF)

Vorheriger ArtikelWissmann: Hartes Jahr für Autobranche
Nächster ArtikelOpel Combo: Erneuter Fronten-Wechsel
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.