Stauprognose: Lockdown sorgt weiter für freie Straßen

Stauprognose: Lockdown sorgt weiter für freie Straßen
Stau auf der Autobahn. © dpa

Der andauernde Lockdown wegen der Corona-Pandemie sorgt auch am kommenden Wochenende für freie Straßen. Zu Beeinträchtigung auf den Fernstraßen könnte es allerdings durch die winterlichen Bedingungen kommen.

Wie aus der Stauprognose des ADAC und des ACE hervorgeht, wird es von Freitag bis Sonntag so gut wie keine Staus kommen. Wer trotz des Corona-Lockdowns mit dem Auto unterwegs sein muss, der sollte sich vor Reiseantritt über die Bestimmungen in den anderen Bundesländern oder im benachbarten Ausland informieren.


Die derzeit bestehenden Beschränkungen durch die Pandemie können sich derzeit schnell ändern. Daneben sollten sich Reisende aufgrund der Wetterbedingungen auf Störungen durch Eis und Schnee oder gefrierende Nässe einstellen. Das Auto sollte vor dem Start für den Winter gerüstet sein; niemand sollte jetzt noch mit Sommerreifen unterwegs sein.

Auf diesen Autobahnabschnitten sind Verzögerungen möglich

A 1 Köln – Osnabrück – Dreieck Ahlhorner Heide
A 3 Bonn – Köln – Oberhausen
A 5 Karlsruhe – Heidelberg
A 6 Mannheim – Heilbronn
A 7 Hildesheim – Hannover – Göttingen und Fulda – Würzburg und Heidenheim – Ulm
A 10 Nördlicher Berliner Ring
A 11 Berliner Ring – Kreuz Uckermark
A 24 Schwerin – Berliner Ring
A 40 Duisburg – Mülheim
A 43 Recklinghausen – Bochum – Wuppertal
A 45 Hagen – Gießen
A 46 Wuppertal – Düsseldorf

Auch im Ausland geht es ruhig zu. In der Schweiz und Österreich dürfte es ebenso kaum zu Staus kommen. Wer ins Ausland fährt, sollte die Ein- und Rückreiseauflagen im Blick haben und beachten, dass man gegebenenfalls in Quarantäne muss. Autofahrer sollten bei der Einreise nach Deutschland zudem mit Wartezeiten rechnen. Wer sich über die Wartezeiten an den deutsch-österreichischen Grenzübergängen Walserberg, Kiefersfelden und Suben informieren will, kann dies bei der österreichische Infrastrukturgesellschaft Asfinag tun. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden