Entspannung bei Kraftstoffpreisen

Einheitliches Benzin-Angebot

Der Benzinpreis gibt weiter nach © AvD

Die Kraftstoffpreise haben in der vergangenen Woche deutlich nachgegeben. Während beim Benzin kaum regionale Preisunterschiede auszumachen waren, differenzierte der Dieselpreis stärker.

Der ADAC hat bei seiner aktuellen Untersuchung eine Entspannung bei den Kraftstoffpreisen festgestellt. An den Markentankstellen in 20 deutschen Städten kostete der Liter Super E10 rund zehn Cent weniger als im Vormonat. Mit 1,592 konnten Autofahrer in Mainz, Lübeck, Hamburg und München am günstigsten tanken. Nur unwesentlich teurer ging es in Augsburg, Würzburg, Chemnitz, Berlin, Bonn, Gera, Karlsruhe und Münster zu. Dort bildete der Preis von 1,609 das Topniveau in Deutschland.

ADAC rät weiter zum Vergleich

Während der Benzinpreis sich recht einheitlich zeigte, waren die regionalen Unterschiede beim Diesel deutlicher. In Schwerin mussten 1,442 Euro pro Liter abgegeben werden, in Karlsruhe wurden 1,479 Euro verlangt.

Trotz des einheitlichen Preisgefüges beim Benzin rät der Verkehrsclub weiterhin zum Vergleich an, da die Preise zwischen den Anbietern auch mal wanken können. Zudem sind die Preise an den freien Tankstellen zumeist noch um einiges günstiger. (AG/TF)