Kaum Staus am ersten Adventswochenende

Trotz 300 Baustellen

Am Wochenende wird es voll auf den Straßen.
Am Wochenende wird es voll auf den Straßen. © dpa

Autofahrer können dem ersten Adventswochenende gelassen entgegen blicken. Laut der ADAC-Stauprognose wird es trotz 300 Baustellen kaum zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Deutschlands Autofahrer können sich am kommenden ersten Adventswochenende über zumeist freie Autobahnen freuen. Wie aus der aktuellen Stauprognose des ADAC hervorgeht, wird es trotz des Einkaufstrubels in den Städten und einer Vielzahl von Besuchern auf den Weihnachtsmärkten kaum zu größeren Behinderungen auf den Autobahnen kommen. Daran dürften auch die 300 Baustellen im Fernstraßennetz nichts ändern. Die meisten Bauarbeiten findet man auf folgenden Strecken:

A 1 Köln – Dortmund und Osnabrück – Bremen
A 4 Erfurt – Chemnitz
A 5 Heidelberg – Darmstadt und Frankfurt – Kassel
A 7 Kassel – Hannover
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München
A 14 Leipzig – Nossen
A 24 Hamburg – Schwerin
A 45 Hagen – Gießen
A 61 Hockenheim – Speyer und Ludwigshafen – Koblenz
A 81 Singen – Stuttgart

Der ADAC rät allen Besuchern von Weihnachtsmärkten dazu, in den Ballungsgebieten auf jeden Fall öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Die Nutzung von Bussen und Bahnen hat noch einen weiteren Vorteil: so kann man den ein oder anderen Glühwein mehr trinken. Vor der Fahrt ins Wochenende lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in den Staumelder der Autogazette. (AG)